Pascal Lorenz (Trainer Preußen Reinfeld). Foto: sr

Lübeck – Der 6. Spieltag steht vor der Tür und wird in der Oberliga mit vier Begegnungen am Sonnabend eröffnet. Während der Gastauftritt des SV Todesfelde in Hohenwestedt, auf Wunsch des Aufsteigers, auf den 31. Oktober verlegt wurde, sind dort fast alle anderen lokalen Mannschaften im Einsatz. Echte „Mammutaufgaben“ stehen dem FC Dornbreite und dem VfB Lübeck II (am Sonntag) bevor, die mit dem SV Eichede und PSV Neumünster auf zwei Ausnahmeteams im Oberhaus treffen. Eine realistischere Möglichkeit zu punkten haben hingegen sicherlich die gut in die Spielzeit gestarteten Preußen aus Reinfeld (bei Weiche II zu Gast) und der Oldenburger SV, der im Heimspiel auf Aufsteiger Nordmark Satrup trifft.

SC Weiche II – Preußen Reinfeld (Sa., 13.30 Uhr)

Pascal Lorenz (Reinfeld): „Wir wollen aus Flensburg drei Punkte mitnehmen, ganz klar. Weiche ist eine junge und top ausgebildete Truppe, die am Wochenende gezeigt hat, welche Qualität in ihnen steckt. Nichts desto trotz fahren wir nicht dorthin, um mit leeren Händen zurückzukommen und glauben an unsere Qualität. Und die Tatsache, dass Weiche II uns vor zwei Jahren in die Landesliga geschossen hat, schwirrt als Wiedergutmachung sicherlich auch noch in einigen Köpfen rum. Fehlen werden uns Bosbach (dienstlich), Heinze (Mittelfussbruch), Grimm (privat), Mickeleit (Prüfungsphase), Schroeder (Knieprobleme) und Jahnke (Kreuzbandriss). Ansonsten haben wir die Qual der Wahl und können aus den Vollen schöpfen.“

FC Dornbreite – SV Eichede (Sa., 14.15 Uhr)

Steffen Böhnke (FCD): „Wir treffen wieder auf ein Spitzenteam der Oberliga. Aus dem letzten Spiel konnten wir einige Rückschlüsse ziehen und arbeiten weiterhin an unseren Defiziten. In dieser Woche werden wir einige Abläufe im taktischen Bereich anpassen, auch um Eichede vor einige Aufgaben zu stellen. Grundsätzlich sind wir mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden und sind auf einen guten Weg. Wir stehen insgesamt gegen den Ball stabiler, als in den vergangenen Jahren und wollen noch mehr Torgefahr entwickeln, um die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Am Samstag werden wir mit Selbstvertrauen auflaufen und versuchen einen Heimsieg einzufahren. Derzeit entspannt sich die Personalsituation bei uns. Finn-Luca Anders und Dennis Tiessen sind noch angeschlagen und für Samstag fraglich.“

Jan-Henrik Schmidt (SVE): „Nach dem für uns nicht zufriedenstellenden Remis zu Hause gegen Weiche II wollen wir uns am Samstag in Dornbreite wieder spielfreudiger und zielstrebiger präsentieren. Der FCD hat in den bisherigen Partien gezeigt, dass sie als Mannschaft gereift sind und nicht auch zuletzt gegen den Heider SV bewiesen, dass es sehr schwer für jeden Gegner wird, wenn man selbst nicht bei 100 Prozent ist.“

Anzeige

Oldenburger SV – Nordmark Satrup (Sa., 18 Uhr)

Kevin Wölk (OSV): „Wir haben vieles aufgearbeitet und intensiv sowie sehr lange trainiert. Die Trainingseinheiten zeigen, dass die Jungs es, auf jeden Fall im Training, verstanden haben auf was es ankommt in den nächsten Wochen. Das Niveau sowie die Qualität müssen wir halten. Am Samstag haben wir Satrup zu Gast, ein Team was über ihre Kompaktheit und Robustheit kommt und bereits fleißig Punkte gesammelt hat. Wir müssen über unsere Grenzen gehen. um endlich unseren ersten Heimdreier einzufahren, sowie den Abstand auf Satrup zu verkürzen. Ich bin sehr zuversichtlich aufgrund der letzten Woche, dass wir das Wochenende positiv gestalten werden.“

VfB Lübeck II – PSV Neumünster (So., 14 Uhr)

Dominik Toschka (VfB II): „Neumünster ist überragend in die Saison gestartet, die haben genau da weiter gemacht, wo sie letzte Saison aufgehört haben. Wir freuen uns sehr auf das Spiel, werden uns nicht verstecken und versuchen auch dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Luis Fichtner fehlt weiter verletzt, Lasse Grossmann hat sich im Training verletzt und muss operiert werden. Sonst können wir aus dem Vollen schöpfen.“

Weitere Spiele (6. Spieltag):

TSB Flensburg – Heider SV (Sa., 14 Uhr)
VfR Neumünster – TSV Bordesholm (So., 14 Uhr)
Eckernförder SV – Inter Türkspor (So., 14 Uhr)
Hohenwestedt – SV Todesfelde (31.10./15 Uhr)

Die Tabelle:

1.PSV Neumünster522:315
2.TSB Flensburg510:215
3.SV Todesfelde527:612
4.SV Eichede58:211
5.SV Preußen Reinfeld513:710
6.Heider SV512:109
7.Nordmark Satrup511:119
8.Inter Türkspor512:167
9.TSV Bordesholm59:206
10.VfB Lübeck II510:115
11.FC Dornbreite56:104
12.Oldenburger SV510:133
13.MTSV Hohenwestedt56:183
14.SC Weiche II510:172
15.VfR Neumünster54:152
16.Eckernförder SV52:111

Bildquellen

  • Lorenz: sr
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -