Foto: Alex Skordos

Lübeck – Am Sonntag empfängt der Eichholzer SV in der Frauenlandesliga den Ratzeburger SV. Eichholz bisher ohne Punktverlust möchte auch in diesem Spiel keine Punkte abgeben. Auch Ratzeburg möchte einiges aus dem letzten Spieltag wieder gut machen und setzt alles auf einen Sieg. Beide Vereine setzen hier auf ihre Goalgetter. So ist Alicia Sirotzki (19 Treffer) und Maxi Meyer (13 Treffer) für Eichholz erfolgreichste Knipser. Hannah Baalmann sorgte bei den absolvierten Spielen immer für eine Torgefährlichkeit, welche sie auf den zweiten Platz mit 18 Treffern katapultierte. Beim Aufeinandertreffen beider Kontrahenten konnte sich der RSV meistens behaupten.

Am Techauer Weg empfängt der TSV Pansdorf den SV Wahlstedt. Beide Teams siegten in den letzten zwei Spielen. Der Gastgeber möchte alles daran setzen, die kleine Erfolgsserie weiter fort zu setzen.

- Anzeige -

Zur Punktgleichen SG Zarpen/Krummesse reist am Sonntag der ATSV Stockelsdorf. Nach drei Niederlagen möchten die Stockelsdorfer wieder einen Sieg verbuchen.

Die Partie von Fortuna St. Jürgen gegen die Reserve von Holstein Kiel wurde verschoben. Stefan Scheel zu HL-SPORTS: „Das Spiel ist wegen meiner Ausfälle verlegt worden. Ein herzliches Dankeschön an Holstein Kiel, wir spielen im Februar 2020.“

Eichholzer SV – Ratzeburger SV, 11 Uhr
Jannik Gerlach (Eichholzer SV): „Sonntag steht für uns das nächste Heimspiel an. Wir erwarten die Damen vom Ratzeburger SV. Eine Mannschaft die immer oben in der Tabelle zu finden ist. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel und werden wieder alles rein hauen, um unsere Serie weiter auszubauen.“

Alex Witt (Ratzeburger SV): „Als ungeschlagener Spitzenreiter sind sie Favorit. Jede Mannschaft will die erste sein die sie besiegt. Das sollte auch unser Ziel sein. “

Anzeige
Anzeige
AOK

TSV Pansdorf – SV Wahlstedt, 12 Uhr
Nils Scholtz (TSV Pansdorf): „Sonntag wollen wir die drei Punkte am Techauer Weg behalten. Das wird nur gelingen, wenn wir wieder als Mannschaft alles reinhauen und bereit sind, ans Limit zu gehen.“

SG Zarpen/Krummesse – ATSV Stockelsdorf, 14 Uhr
Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Nachdem wir in den letzten Spielen leider oft das Nachsehen hatten, wollen wir dieses Wochenende den nächsten Anlauf starten, einen Dreier zu sammeln. Zum Abschluss der Hinrunde – mit Ausnahme des Nachholspiels im Februar – wäre ein Sieg enorm wichtig, um sich doch noch im oberen Mittelfeld festsetzen zu können. Aus der Erfahrung wissen wir, dass diese Aufgabe definitiv keine einfache ist, Zarpen ist insbesondere zuhause ein sehr unangenehmer Gegner und hat durch die Zusammenarbeit mit Krummesse nochmal Qualität hinzugewonnen. Wir haben bis auf 3-4 verletzte Spielerinnen alle an Bord und wollen über 90 Minuten beweisen, dass wir die Punkte verdient mit nach Stockelsdorf nehmen wollen.“

Die weiteren Partien in der Übersicht:
FSG Kaltenkirchen – BSG Eutin, 12 Uhr
VfL Kellinghusen – SG Holstein Süd, 14 Uhr