Jubel beim RSV durch die Torschützen Malte König und Niklas Boyn. Foto: Lobeca/Vivian Pfaff

Ratzeburg – Nach dem Spielausfall vergangener Woche holte sich der Ratzeburger SV mit einem klaren 6:0-Sieg über S.I.G. Elmenhorst die Tabellenführung in der Kreisliga Süd zurück. Bereits in der zweiten Minute erzielt Jannik Edler das Führungstor und gab klar die Richtung an. Gegenwehr konnte S.I.G. nicht zeigen, wodurch der RSV etwas für sein Torverhältnis tat. Durch die Treffer von Malte Koenig (41.), Niklas Boyn (49.), Pelle Vogel (64.) und Joshua Zander (73./85.) wurde das Spiel regelrecht zum Torfestival.

Nach dem Spiel sagte Ratzeburgs Trainer Jan Weluda zu HL-SPORTS: „Super-Leistung von der 1. bis 90. Minute. Erste Halbzeit versuchte Elmenhorst immer wieder mutig anzulaufen, dadurch hatten sie uns auch mal vor Probleme gestellt. Wir wussten aber auch, dass sie das keine 90 Minuten durchhalten werden. In der zweiten Hälfte hatten wir dadurch sehr viel Ballbesitz. Das Ergebnis ist letztlich hochverdient. Tabellenführung zurückgeholt für die Winterpause.“

- Anzeige -
Niklas Boyn (Ratzeburger SV) beim Torschuss. Foto: Lobeca/Vivian Pfaff

Hin und her in Gudow

Der SSV Großensee hatte im für sie letzten Spiel des Jahres nochmal beim TSV Gudow die Chance sich Punkte für den Abstiegskampf zu sichern, jedoch ohne Erfolg. Innerhalb von drei Minuten traf Lennart Burmeister (11./14.) doppelt für die Heimmannschaft und zeigte relativ früh: an diesem Tage sei in Gudow nichts zu holen. Den Anschlusstreffer erzielte dann aber Thimo Cyriacus (32.) und erzeugte so nochmal Spannung vor der Pause. Kurz nach Wiederanpfiff schlug jedoch wieder Burmeister (50.) zu und zerschlug erneut Großensees Traum vom Punktgewinn. Zwar erzielte Linus Bohlmann (68.) erneut den Anschlusstreffer für die Gäste, doch die kassierten jedoch eine Minute später per Strafstoß das 2:4. Gudows Torschütze dieses Mal: Sascha Stange (69.). Seinen Viererpack konnte Burmeister in der 71. Minute perfekt machen, der das Endergebnis von 5:2 markierte.

Hausherren wollten unbedingt spielen

Gudows Co-Trainer Max Asmuß sagte danach: „Nach dem ersten wirklich überzeugenden Auftritt in Ahrensburg vor zwei Wochen wollten wir unbedingt spielen, um den Schwung mitzunehmen und alles daran zu setzen, unsere Situation vor der langen Winterpause weiter zu verbessern. Dank eines unterm Strich überzeugenden Auftritt ist uns das gelungen. Wir sind jeweils gut ins Spiel und aus der Halbzeit gekommen, auch die zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 2:1 und 3:2 konnten uns nicht wirklich aus der Bahn werfen. Am Ende ein ungefährdeter Sieg, dank stabiler Viererkette, Antreiber Jannes Burmeister und einer treffsicheren Offensivreihe.“ In der kommenden Woche soll es noch einen aller letzten Jahresauftritt in Steinhorst geben.

Ladwig bedient

Großensee-Coach Christian Ladwig: „Schlechte Platzverhältnisse, tiefer Untergrund. Das war ein schlechtes Spiel von uns. Wir sind nie ins Spiel gekommen, lagen bereits nach 15 Minuten mit zwei Toren hinten. Vor der Halbzeit trafen wir noch zum Anschluss. Nach der Halbzeit bekamen dann das 1:3. Wir kamen dann nochmal auf 3:2 ran und Gudow einen geschenkten Elfmeter, der dann das Spiel entschied. Nach einem Gerangel an der Außenseite bekam unser Spieler Linus Bohlmann noch Gelb-Rot und flog vom Platz. Der Schiedsrichter hatte sich unserer Leistung angeschlossen, der war auch schlecht.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lennart Burmeister (TSV Gudow) feiert im Sitzen seinen dritten von vier Treffern gegen demotivierte Großensee-Kicker. Foto: Lars Rott

Die Spiele vom Wochenende

TSV Gudow – SSV Großensee 5:2
FSG Südstormarn – VfR Todendorf 3:1
Ratzeburger SV – S.I.G. Elmenhorst 6:0

Die Tabelle

1.Ratzeburger SV1151 : 933
2.TSV Trittau1241 : 631
3.FSG Südstormarn1234 : 1825
4.VfR Todendorf1132 : 2618
5.TSV Gudow1024 : 2714
6.SSC Hagen Ahrensburg II1327 : 3313
7.S.I.G. Elmenhorst1322 : 4413
8.SG Wentorf-S./​Schönberg1019 : 3610
9.TSV Berkenthin1221 : 319
10.SSV Großensee1122 : 429
11.SV Steinhorst/​Labenz118 : 296

Die nächsten Spiele

SV Steinhorst/Labenz – TSV Gudow (Sa., 14 Uhr)
VfR Todendorf – SG Wentorf-S./​Schönberg (15 Uhr)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.