Lübeck – Da war einiges los am Sonnabend bei der Saisoneröffnung des 1. FC Phönix Lübeck. Die Adlerträger boten den Zuschauern, 521 waren dem Ruf gefolgt, nicht nur ein buntes Rahmenprogramm, sondern zeigten auch auf dem Platz ihr Können. So gewann der Traditionsverein im Testmatch an der Travemünder Allee durchaus verdient mit 1:0 (wir berichteten) gegen Tennis Borussia Berlin. HL-SPORTS hakte nach dem Abpfiff beim Siegtorschützen und Trainer des 1. FC nach, die das Vorangegangene aber durchaus konträr bewerteten.

Haris Hyseni, Angreifer des 1. FC Phönix Lübeck. Foto: sr

Haris Hyseni (Stürmer): „Wir wollten was neues ausprobieren (ein 3-5-2-System), das hat doch auch ganz gut funktioniert. Im Großen und Ganzen war das okay. Wenn wir dran bleiben, so weiter arbeiten, wird das am Ende gut aussehen. Gegen den Ball haben wir schon ordentlich gespielt, nach dem Ballgewinn müssen wir das aber noch besser ausspielen. In den nächsten Spielen holen wir das nach.“

- Anzeige -

Daniel Safadi (Coach): „Ich glaube, dass wir weit hinter unseren Erwartungen gespielt haben, auch wenn wir noch früh in der Vorbereitung sind. Trotzdem darf ich erwarten, von der Qualität und den Zielen die wir haben, das wir besser auftreten.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Heute wieder im Einsatz…

Für Phönix geht es schon heute wieder weiter, steht ab 14 Uhr ein Testkick beim Rostocker FC an.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.