Foto: Lobeca/Kaben
Anzeige
Tierisch Schick

Lübeck – Die zweite Corona-Umfrage von HL-SPORTS ist gelaufen. Die Frage: Saison mit Auf- und Absteiger oder mit Auf-, aber ohne Absteiger? Mit 1.138 Teilnehmern ist die Anzahl der Interessierten für die Region recht groß. Dabei stimmten 57 Prozent (654 Stimmen) dafür, dass es in Schleswig-Holstein Auf- und Absteiger geben soll. 484 Stimmen entfielen darauf, dass es zwar Auf-, aber keine Absteiger geben soll. Das entsprach 43 Prozent. Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) entscheidet voraussichtlich am Sonnabend in einer Präsidiumssitzung per Videokonferenz darüber, welche Wertung der Saison 2019/20 vorgenommen wird. Dabei sind auch wieder die elf Kreisvorsitzenden, die stimmberechtigt sind.

Umfrage: Saison mit Auf- und Absteiger (grün) oder mit Auf-, aber ohne Absteiger (rot)? Am 9. Mai trifft das Präsidium…

Gepostet von hlsports.de am Freitag, 1. Mai 2020

Mecklenburg-Vorpommer beschließt Saisonabbruch

Wie schon im nördlichsten Bundesland ergab die Abstimmung unter den Vereinen in Mecklenburg-Vorpommern, dass diese die Saison nicht weiterführen wollen. Der Landesfußballverband (LFV) folgte dem und entscheidet nun über die Wertung der Spielzeit.

Hamburg kritisiert andere Landesverbände

Bei den Nachbarn in Hamburg geht man nun ebenfalls den Weg des „Votings“ durch die Vereine. Hier geht es allerdings erst einmal darum, ob die Saison überhaupt weitergeführt oder abgebrochen werden soll. Der Hamburger Fußballverband (HFV) warnte indirekt in einem Video vor möglichen Haftungsrisiken und kritisierte den schnellen Vorstoß einiger anderer Landesverbände zu voreiligen Entschlüssen. Ein Seitenhieb Richtung Kiel?

Bremen und Niedersachsen warten

In Bremen und Niedersachsen gibt es noch keine Einigung, wie man verfährt. Ein Meinungsbild wurde hier nur in Niedersachsen abgerufen. Der Verband (NFV) empfahl eine Fortsetzung der Saison, sobald es wieder von den Behörden genehmigt ist, doch die Vereine wollen das nicht. An der Weser gibt es noch keine Anzeichen, was dort passieren soll. Möglich, dass man sogar bis zum DFB-Bundestag am 25. Mai abwarten möchte.

Westen mit Königsweg? – mehr Aufsteiger und keine Absteiger

Einen Schritt weiter scheint man schon beim Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) zu sein. Eine Umfrage unter den Vereinen ergab den Wunsch des Abbruchs. Auf der Verbandsseite ist zu lesen, dass der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des FLVW dem Präsidium die Empfehlung zur Wertung einen Abbruch der aktuellen Spielzeit mit Aufsteigern und ohne Absteiger in den Amateurspielklassen von der Kreisliga D bis zur Oberliga Westfalen empfiehlt. Zur Berechnung der Aufsteiger hat der VFA ein Modell entwickelt, wonach sowohl der aktuelle Tabellenführer als auch der Hinrunden-Erste aufsteigen werden. Bei einer unterschiedlichen Anzahl absolvierter Spiele greift eine Quotientenregelung. Das FLVW-Präsidium folgte der Empfehlung einstimmig. Jetzt muss ein Außerordentlicher Verbandstag entscheiden. Dort werden sogar zusätzliche Aufstiegsplätze generiert, da es teilweise einen Unterschied von 0,05 Prozent gab. Präsident Gundolf Walaschewski sprach von einer salomonischen Regelung.