Anzeige

Lübeck – Das Kapitel JFV Hanse ist für den SC Rapid Lübeck ab dem kommenden Sommer Geschichte. Zum Ende der laufenden Saison beendet der Club vom Kasernenbrink die Zusammenarbeit als Stammvereinsvertreter mit dem „Nachwuchsverein“, der dann nur noch aus dem SV Viktoria 08 und Lübeck 1876 bestehen würde.

„Uns, als Verein, ist es enorm wichtig eine gute Jugendarbeit zu leisten und diese auch zu fördern. Für Rapid ist die Jugend das Wichtigste, nur gehören auch Veränderungen in jeder Situation dazu, um das Beste für den Verein herauszuholen. Nach vielen internen Gesprächen mit den Verantwortlichen haben Martin Armbruster und ich alles abgewogen. Dieses hat Zeit gebraucht, daher kam die Mitteilung der Entscheidung auch erst jetzt. Durch eine fantastische Arbeit unserer Jugendtrainer und unseres Jugendleiters können wir in der kommenden Saison von der G-Jugend bis zur B-Jugend alle Altersklassen mehrfach abdecken. Da wir nur einen Kunstrasen haben, sind wir leider daher gezwungen, die bisher gute Zusammenarbeit mit dem Jugendförderverein vorerst zu beenden. Von unserer Seite steht die Tür zur Förderung von Jugendlichen weiterhin auf. Daher bedanken wir uns auch nochmal hier auf diesem Wege bei den Verantwortlichen, allen voran Peter Geese, für die Zusammenarbeit“, sagt SCR-Vorstandsmitglied Alex Lucanus bei HL-SPORTS.

Anzeige