Markus „Blacky“ Schwarz (SC Buntekuh). Foto: oH
Anzeige

Lübeck – Am vergangenen Sonntag berichtete HL-SPORTS über den Wechsel von Nauzad Hassan vom SC Buntekuh zum SC Rapid in der kommenden Saison. Für gewöhnlich nichts ungewöhnliches, denn Transfers sind normal. Nur in diesem Fall ist der 24-Jährige nicht nur Spieler am Koggenweg, sondern seit zwei Jahren erfolgreicher Trainer der Kreisligamannschaft. Das macht neugierig, wer in der kommenden Spielzeit an der Seitenlinie des SCB stehen wird. HL-SPORTS sprach mit Fußballabteilungsleiter Markus „Blacky“ Schwarz.

HL-SPORTS: Hallo Blacky, wie man gelesen hat, verlassen euch im Sommer Nauzad sowie zwei andere Spieler und wechseln zum SC Rapid. Wie ist es dazu gekommen?

Markus Schwarz: An erster Stelle möchte ich mich für die Arbeit von Nauzad für die letzten zwei Jahre bedanken. Er hat viel bewegt und hat mit seiner Mannschaft zwei super Saisons hingelegt. Ein großes Dankeschön! Wie es dazu gekommen ist? Ist einfach und kurz gesagt: Wir, als SCB, sind vielleicht anders aufgestellt, als andere Vereine in unserem Kreis. Wir haben nur wenig externes Geld und finanzieren fast alles über unsere Beiträge und so hat man irgendwann keinen Spielraum mehr. Ich finde als Stadtteil- und Breitensportverein kann nicht nur in die 1. Herren rein finanziert werden, ganz einfach. Wir haben mit Nauzad mehrere Gespräche geführt und am Ende waren wir uns alle einig, dass es so nicht weiter gehen kann.

HL-SPORTS: Also seid ihr im Guten auseinander gegangen?

Markus Schwarz: Mit Nauzad kann man nur im Guten auseinander gehen. Er ist ein Fußballer der alten Schule, ehrlich und offen. Das findet man nur noch selten. Wir wünschen ihm für die Zukunft viel Erfolg und den wird er auch haben.

HL-SPORTS: Was wird aus dem Rest der Mannschaft?

Markus Schwarz: Da müsstet ihr Rapid fragen (lacht). Nein, Spaß bei Seite, das wird die Zeit zeigen.

HL-SPORTS: Werdet ihr denn nächstes Jahr eine 1. Herren melden?

Markus Schwarz: Ich gehe davon aus, nur in welcher Liga wird man sehen.

HL-SPORTS: Dankeschön und alles Gute für die Zukunft.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei