Großer Jubel am Torfmoor. Foto: Niklas Runne
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Besser kann man nicht in den 16. Spieltag der Verbandsliga Süd-Ost starten. Am Mittwochabend empfing Eintracht Groß Grönau unter Flutlicht den SV Azadi und gewann in einer torreichen und intensiven Partie mit 4:3 (1:1). Die Gäste lagen bis zur 76. Minute mit 3:1 in Führung, mussten danach aber noch drei Gegentore hinnehmen. Zusätzlich musste auch Hassan noch vorzeitig in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz.

Die Stimmen nach dem Spiel

Dennis Gohr (Grönau): „Was für ein Spiel! Wir hatten uns natürlich für das letzte Spiel im Jahr 2022 sehr viel vorgenommen. Heimspiel, Flutlicht, da wollten wir uns vernünftig mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. Wir haben diese Saison ja bereits zweimal gegen Azadi gespielt und kannten dementsprechend die Qualitäten insbesondere in der Offensive. Dementsprechend haben wir wieder sehr defensiv begonnen und Azadi bewusst das Spiel machen lassen.

- Anzeige -

Die ersten Minuten des Spiels begannen sehr ausgeglichen ohne echte Torchancen. Quasi aus dem nichts staubte Maurice Karro dann in der 24. Minute, nachdem unser Abwehrspieler den Ball nicht richtig getroffen hatte, zum 0:1 ab. Im Anschluss haben wir dann versucht, auf den Ausgleich zu drängen, konnten aber im letzten Drittel des Spielfeldes keine zwingenden Torchancen herausspielen. Im perfekten Moment kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang uns dann nach einem Konter der 1:1-Ausgleich durch Florian Hahn.

In der 2. Halbzeit waren die Abstände dann zu den Gegenspielern viel zu groß, so dass wir in den Zweikämpfen keinen Druck aufbauen konnten. Im Aufbau- und Offensivspiel hatten wir eine sehr schlechte Passquote und so war es nur richtig, dass wir in der 50. Minute mit 1:2 und in der 75. Minute mit 1:3 verdient in den Rückstand geraten sind.

Die Spieler waren zu diesem Zeitpunkt am Boden und auch wir Trainer hatten für einen Moment die Hoffnung verloren. Umso beeindruckender war es zu sehen, dass die Mannschaft wieder aufgestanden ist, weitergekämpft hat und durch den puren Willen zurück ins Spiel gefunden. Wir haben gemerkt, dass Azadi – wenn etwas nicht funktioniert hat – sehr schnell damit beschäftigt war, Diskussionen mit den Schiedsrichtern zu führen. Darauf haben wir uns nicht eingelassen, sondern uns weiter auf unser Spiel konzentriert. So verkürzten wir in der 77. Minute durch Felix Groth auf 2:3. Ein zerfahrenes Spiel, in dem beide Mannschaften mit offenem Visier angelaufen sind, war die Folge. Wir nutzten dann eine weitere Ablenkung und Diskussion von Azadi mit dem Schiedsrichter und erzielten durch Felix Schmiedeberg den Ausgleich. Nach so einem Spielverlauf musste dann doch mehr drin sein. Beide Mannschaften wechselten sich mit ihren Angriffen ab und wir fanden das erfolgreiche Ende durch den 4:3-Siegtreffer durch Felix Groth. Als dann auch noch Nauzad Hassan wegen Meckerns und Beleidigung mit Gelb-Rot vom Platz musste, waren uns die drei Punkte nicht mehr zu nehmen. Kein gutes und kein schönes Fußballspiel, aber eine tolle mentale Leistung unserer Mannschaft, die den Sieg heute unbedingt wollte und nicht aufgegeben hat.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Dirk Kohlmann (Azadi): „Bis zur 70. Minute sahen wir nach einer 3:1-Führung und einem aus unerklärlichen Gründen aberkannten Tor wie der sichere Sieger aus. Dann haben wir angefangen, vom Torwart bis zu den Stürmern viele Fehler zu produzieren. Grönau hat jetzt couragiert alles auf eine Karte gesetzt und gewonnen. Wir haben uns zum Ende naiv und unclever verhalten. Glückwunsch an Grönau!“

Da war die Welt für die Gäste noch in Ordnung. Foto: Niklas Runne

Der 16. Spieltag (16. – 20.11.)

TSV Eintracht Groß Grönau – SV Azadi Lübeck 4:3
SV Hamberge – SC Rapid Lübeck (Sa., 14 Uhr)
SG Sarau/Bosau – VfL Oldesloe (16 Uhr)
TSV Lensahn – Ratzeburger SV (So., 14 Uhr)
TSV Trittau – SVG Pönitz (15 Uhr)
TuS Hoisdorf und VfL Vorwerk spielfrei

Die Tabelle

1.Ratzeburger SV1367 : 1333
2.SC Rapid Lübeck1346 : 1129
3.SVG Pönitz1329 : 2023
4.VfL Vorwerk1234 : 3222
5.TSV Eintracht Groß Grönau1331 : 2320
6.TSV Trittau1328 : 3320
7.SV Azadi Lübeck1334 : 5415
8.SV Hamberge1220 : 2613
9.SG Sarau/​Bosau1231 : 3212
10.VfL Oldesloe1131 : 4212
11.TSV Lensahn1222 : 4310
12.TuS Hoisdorf1316 : 556
13.SSV Pölitz zg.00 : 00
13.TSV Neustadt zg.00 : 00

Schaut ihr euch die WM 2022 in Katar an?

  • Nein, ich schaue mir die WM gar nicht an (28%, 429 Votes)
  • Ja, ich schaue mir die meisten Spiele an (25%, 394 Votes)
  • Ja, aber nur die deutschen Spiele (19%, 291 Votes)
  • Die WM ist mir völlig egal (18%, 272 Votes)
  • Ich bin noch unentschlossen (10%, 162 Votes)

Total Voters: 1.548

Loading ... Loading ...

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here