Lübeck – Da waren es nur noch zwei Mannschaften, die sich oben einen engen Fight um die Tabellenführung in der Kreisliga Süd-Ost liefern. Der MTV Ahrensbök bleibt dabei weiterhin ohne Punktverlust und schaffte im „kleinen“ Derby den fünften Sieg am 5. Spieltag.

Türkischer SV kommt langsam in Schwung

Azadi bleibt mit zwei Punkten erster Verfolger, weil Fortuna beim Türkischen SV mit 0:3 verlor. TüSV rückt langsam vor und liegt auf Rang fünf. Noch einen Platz besser steht der Lübecker SC da. Der Aufsteiger macht Furore und sammelt fleißig Punkte, besiegte den FC Dornbreite II deutlich 4:0.

Schlutuper Doppelführung reicht nicht

Die Reserve vom Steinrader Damm wartet damit weiterhin auf den ersten Saisonsieg, genauso wie TSV Schlutup, der in Reinfeld zweimal in Führung lag. Ein erstes Lebenszeichen, die Spiele von Beginn an mit viel Feuer zu beginnen und sich so langsam aus der Bredouille zu befreien.

Ergebnisse und Stimmen zum 5. Spieltag (17./18.10.2020)

MTV Ahrensbök – TSV Pansdorf II 2:0 (1:0)

Shorty Bohnsack (Ahrensbök): „In meinen Augen ein verdienter Sieg gegen zweikampfstarke Pansdorfer. Wir machen nicht unser bestes Spiel im Aufbau nach vorne und treffen im fünften Spiel das fünfte Mal die Latte, aber scheint ein gutes Omen zu sein. Die drei Punkte waren wieder enorm wichtig.“

Hendrik Block (Pansdorf): „Großes Lob an meine Jungs, die von Anfang bis Ende viel investiert und immer an sich geglaubt haben. Ich denke das war über 90 Minuten ein sehr ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. In der ersten Halbzeit sind wir einmal nicht aufmerksam genug und werden leider direkt bestraft. In dem gesamten Spiel gab es auf beiden Seiten wenig Torchancen. Das 0:2 müssen wir dann so hinnehmen, ist aber auch dem geschuldet, dass wir noch mal alles versuchen wollten und dann auch die Kraft nicht mehr da war, um die individuelle Klasse von Cornelius zu stoppen. Ich bin total zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft und absolut überzeugt von dem eingeschlagenen Weg. Glückwunsch an den MTV zu den verdienten drei Punkten.“

ATSV Stockelsdorf – SV Azadi 1:3 (1:1)

Kambiz Tafazoli (Stockelsdorf): „Verdiente Niederlage für uns, auch wenn wir Mitte der 1. Halbzeit unsere beste Phase hatten und uns gute Tormöglichkeiten erspielten. Unsere vielen Ausfällen konnte die Truppe verkraften, worauf wir stolz sind. Leider schaffen wir es nicht die individuellen Fehler anzustellen und kassieren dadurch die Gegentreffer. Wir wünschen Azadi weiterhin viel Erfolg.“

Inan Akyol (Azadi): „Wir haben in der ersten Halbzeit gut angefangen, sind auch in Führung gegangen, jedoch haben wir zum Ende der ersten Halbzeit wieder den Faden verloren. Wir hätten uns nicht beklagen dürfen, wenn wir mit einem Rückstand in die Halbzeit gehen. Wir haben die Bälle zu leicht verloren im Zentrum und dadurch die Stockelsdorfer stark gemacht. Zweite Halbzeit haben wir den Ball besser laufen lassen und unsere Tore genutzt. Im Großen und Ganzen ein verdienter Sieg und wir freuen uns natürlich riesig auf die drei Punkte auswärts. Jetzt müssen wir uns die Woche auf unseren nächsten Gegner konzentrieren und versuchen ein Schritt mehr nach vorne zu machen.“

Preußen Reinfeld II – TSV Schlutup 6:3 (3:2)

Stefan Gruner (Reinfeld): „Das Ergebnis unseres Spiels täuscht ein wenig. Sicherlich hatten wir mehr vom Spiel und auch mehr Torchancen, aber die muss man dann auch nutzen. Unsere Mannschaft hat fast die komplette Zeit nicht richtig ins Spiel gefunden. Das werden wir in der kommenden Woche im Training versuchen aufzuarbeiten, um für das kommende Spiel vorbereitet zu sein. Für heute heißt es drei Punkte mitnehmen und schnell abhaken.“

Thorsten Ender (Schlutup): „Wir konnten in Halbzeit eins zweimal in Führung gehen, konnten das aber leider nicht halten. Solange wir früh attackiert haben, konnten wir den Gegner in Bedrängnis bringen. Leider reicht es noch nicht, um das ein ganzes Spiel durchzuziehen. Reinfeld kam zu einer Vielzahl von Möglichkeiten und unser Torwart nutzte die Gelegenheit sich auszuzeichnen. Nachdem wir jeweils kurz vor und nach der Halbzeit verletzungsbedingt in der Abwehr wechseln mussten, fielen die weiteren Tore. Wir danken für die Unterstützung von den beiden A-Jugend-Spielern Homam Alkhuby und Tim Blocisceski sowie Altherren-Kicker Fabian Schmidtke, die ihre Sache wirklich gut gemacht haben.“

Türkischer SV – Fortuna St. Jürgen 3:0 (0:0)

Mustafa Bayrak (TüSV): „Nach einer schwachen ersten Halbzeit haben wir in der zweiten Halbzeit den Gegner unter Druck gesetzt und den Ball gut laufen lassen. Wir kamen immer besser ins Spiel und haben verdient gewonnen.“

Andre Meese (Fortuna): „In einem sehr hektischen Spiel haben beide Mannschaften kaum wirklich ins Spiel gefunden. Natürlich entstanden aufgrund des Platzes auch viele Zweikämpfe, wodurch ein flüssiges Spiel nicht wirklich zustande kam. Dennoch konnten sowohl der Türkische SV als auch wir in der ersten Halbzeit einige Torchancen erzwingen, die auf beiden Seiten unmittelbar vor dem Tor dann zu ungenau platziert wurden, um zum Torerfolg zu gelangen. In der zweiten Halbzeit konnte der Gegner dann durch eine sehr gute Einzelleistung nicht völlig unverdient in Führung gehen, wobei das Spiel weiterhin ziemlich offen war. Lediglich der Torerfolg wollte uns nicht gelingen. Nachdem wir dann weiter geöffnet haben, konnte der Gegner die entstandenen Räume gut nutzen und den Sack zu machen. Die Niederlage wird uns als Mannschaft nicht verunsichern, da die Jungs klasse gekämpft haben und sich gegen andere Mannschaften wieder durchsetzen werden.“

Lübecker SC – FC Dornbreite II 4:0 (3:0)

Mark Seemann (LSC): „Heute konnten wir unseren ersten Heimsieg auch in der Höhe verdient mit 4:0 einfahren. Die erste Halbzeit war sehr gut, dort waren wir in allen Belangen die bessere Mannschaft und führen verdient 3:0. In der zweiten Hälfte haben wir dann ein wenig nachgelassen, ließen aber trotzdem nichts wirklich zu, außer einen Elfmeter, den Fabian Saitovic parieren konnte. Über 90 Minuten dann aber absolut verdient.“

Patrick Schumann (Dornbreite): „Das war der berühmte Satz mit X. Wir machen dieselben Fehler, wie in den vergangenen Spielen und uns dadurch das Leben selber schwer. Wir müssen an den Fehlern arbeiten und uns auch mal hinterfragen. Den Saisonstart haben wir leider verpasst.“

TuS Lübeck – TSV Kücknitz 4:1 (3:1)

Kevin Berens (TuS): „Hochverdienter Sieg gegen die Kücknitzer. Mit einer 3:1-Führung durch Tore von Henning und einem Doppelpack vom Rückkehrer Straube gehen wir in die Pause. Nach der Pause können wir uns die ein oder andere Chance noch erarbeiten, jedoch konnte der Kücknitzer Schlussmann Müllmeier einen höheren Rückstand vermeiden. Durch eine weiterhin gute konzentrierte Leistung der Jungs in der zweiten Hälfte konnten wir durch den Treffer von David Janzen unser gutes Spiel bestätigen. Ich wünsche Micha und seiner Truppe viel Erfolg für die weitere Saison.“

Michael Kreft (Kücknitz): „Heute haben wir die nötige Aggressivität und Präsenz, gerade was die zweiten Bälle angeht, missen lassen, sodass wir hinten öfter unter Druck geraten sind. Zudem haben wir das eine oder andere Geschenk verteilt. Wenn wir mal ins letzte Drittel gekommen sind, dann war es einfach zu harmlos. Demnach geht die Niederlage absolut in Ordnung. Glückwunsch an TuS Lübeck und weiterhin viel Erfolg.“

Die Tabelle

1. MTV Ahrensbök519 : 715
2. SV Azadi Lübeck520 : 813
3. SV Fortuna St. Jürgen517 : 1210
4. Lübecker SC57 : 78
5. Türkischer SV518 : 67
6. TuS Lübeck519 : 177
7. SV Preußen 09 Reinfeld II412 : 116
8. TSV Pansdorf II58 : 86
9. TSV Kücknitz59 : 146
10. ATSV Stockelsdorf57 : 114
11. FC Dornbreite II47 : 171
12. TSV Schlutup58 : 330
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments