Michael Raasch
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – In der Frauenlandesliga traf der ATSV Stockelsdorf auf den Ratzeburger SV. Der Lauenburgische Gast ging mit einen Treffer von Johanna Awada (32.) in Führung. Tanja Howe erhöhte zur 2:0-Halbzeitführung (42.). Die zweite Halbzeit gehörte dem ATSV. Zahide Özteke erzielte den Anschlusstreffer (80.) und Sina-Maureen Schöning (87.) glich aus. Beide Teams trennten sich mit einem 2:2-Stand und sicherten sich jeweils einen Punkt.

Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf) zu HL-SPORTS: „Wir kommen gut ins Spiel und setzen uns in den ersten Minuten in der gegnerischen Hälfte fest. Danach klappt gar nichts mehr: Physisch und mental immer einen Schritt zu spät, unkonzentriert und überhastet in den eigenen Aktionen und kein Bestreben, der Spielerin am Ball zu helfen. Lediglich unserer Torhüterin und dem Gegner ist es zu verdanken, dass es zur Pause nur 0:2 steht. In der zweiten Halbzeit dann eine richtig starke Reaktion der Mannschaft! Zwar war längst nicht alles erfolgreich, aber die Stimmung auf dem Platz war plötzlich eine völlig andere, die Einstellung stimmte, jede setzte sich für die Mitspielerinnen ein. Ratzeburg hatte noch ein paar Möglichkeiten, allerdings deutlich weniger gefährlich als vor dem Seitenwechsel. Vor und nach den beiden Toren verbuchen wir jeweils noch einen Aluminium-Treffer, wir waren wieder im Spiel und konnten uns letztendlich belohnen. Ein etwas glückliches, aber nicht unverdientes Unentschieden als Abschluss in 2019, dass sich nach dem Spielverlauf für uns noch nach ein bisschen mehr anfühlt.“

Die weiteren Partien in der Übersicht:
SG zarpen/Krummesse – FSG Kaltenkirchen 1:3
SV Wahlstedt – BSG Eutin 9:0

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei