Seemann & Co. finden neuen Verein und greifen zur Rückrunde weiter an

Trainer Mark Seemann. Foto: Lietz

Lübeck – Eine komplette Mannschaft zur Winterpause – welcher Verein träumt davon nicht? In der Kreisliga darf man sich weiter auf Mark Seemann und ein Großteil seiner Spieler freuen, die sich Anfang November dieses Jahres vom Lübecker SC trennten. Sie alle kommen nun beim TSV Schutup unter und dürfen weiter in der gleichen Klasse spielen. Seemann übernimmt das Ruder am Palinger Weg und löst Raoul Konan ab, der damit ein kurzes Gastspiel hatte.

Schlutup schöpft Hoffnung im Abstiegskampf

Seemann bringt eine Menge Elan mit nach Schlutup, schaffte mit dem LSC den Aufstieg in die Kreisliga und beendete seine Arbeit am Thomas-Mann-Platz nach sechs Saisonspielen mit einem ausgeglichenen Verhältnis von je zwei Siegen, Unentschieden und Niederlagen. Für den TSV könnte es damit eine Auferstehung geben, denn die Schlutuper stehen punktlos auf dem letzten Tabellenplatz.

- Anzeige -

„Gute Gespräche“

Christian Clasen, Liga-Manager der Schlutuper sagt: „Zunächst einmal möchten wir uns bei Raoul Konan für seinen Einsatz in den letzten Monaten um den TSV bedanken. Raoul hat sich – nach dem Abgang von Ali Chalha – in einer fast ausweglosen Situation bereit erklärt das Ruder zu übernehmen, das nötigt uns größten Respekt und Dank ab. Letztlich hat sich nun während des Fußball-Lockdowns eine Gelegenheit ergeben, die perspektivisch gesehen für den TSV Schlutup eine absolute Chance ist. Nachdem bekannt wurde, dass Mark Seemann und seine Truppe beim Lübecker SC nicht weiter machen, gab es sehr gute Gespräche zwischen Mark und uns, woraufhin man sich eine Zusammenarbeit beidseitig sehr gut vorstellen konnte. Besonders hervorheben möchten wir das gute Gespräch mit Martina Hacker und Claudia Schröter vom Lübecker SC, wofür wir uns recht herzlich bedanken möchten. In einer netten Atmosphäre gab es ein sehr gutes und sachliches Gespräch, in dem wir uns einigen konnten. Dies ist – nach den Umständen der letzten Wochen beim LSC – nicht selbstverständlich. Deshalb freuen wir uns bekannt geben zu können, dass Mark Seemann mit seinem Trainerteam ab 1. Januar 2021 das Ruder am Palinger Weg übernehmen und zusätzlich einen großen Teil seines Kaders bereits zur Rückrunde mitbringen wird. Mark ist ein junger, hungriger Trainer der bestens im Lübecker Fußball vernetzt  ist und in den letzten Jahren beim Lübecker SC eine hervorragende Arbeit gemacht hat. Wir freuen uns, dass Mark trotz der sportlich schwierigen Situation große Lust auf diese Aufgabe hat und viele seiner Jungs dafür begeistern konnte ebenfalls den Schlutuper Weg mitzugehen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

LSC vor Abmeldung

Damit dürfte auch endgültig feststehen, dass der Lübecker SC zu einem möglichen Wiederbeginn nach der Corona-Unterbrechung seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückzieht. Gerade für den TSV Kücknitz und MTV Ahrensbök ein unbefriedigendes Szenario, die diese Begegnungen für sich entschieden. Damit sind vor allem die Ahrensböker ihre Tabellenführung los. Aber auch Türkischer SV und TuS Lübeck verlieren je einen Zähler durch das Remis.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments