SG Sarau/Bosau in der Halle erfolgreich
Foto: Lobeca/Schliks
Anzeige

Oldenburg – Die SG Sarau/Bosau hat am Sonnabend den Flens-Cup, das Hallenmasters der Herren, in Oldenburg gewonnen. Im Finale setzte sich der Verbandsligist vor zahlenden 242 Zuschauern gegen den Kreisligisten TSV Malente mit 1:0 durch. Nach einem genialen Pass von Marvin Obenaus erzielte Philipp Truschkowski den umjubelten Siegtreffer. Fast wäre Lukas Schultz noch das 2:0 gelungen, jedoch traf Schultz nur das Außennetz. Platz drei sicherte sich Vorjahresfinalist Oldenburger SV mit einem 1:0-Erfolg über den TSV Lensahn. Jan-Eric Kränzke traf für den Oberligisten, der sich damit für die 1:2-Auftaktniederlage gegen den Kreisligisten revanchierte. Mit einer starken Parade verhinderte OSV-Keeper Mike Benecke den Ausgleich nach einem strammen Schuss von Eric Prieß. Weiterhin musste der OSV eine Zeitstrafe von Jendrik Müller überstehen. Im Halbfinale musste der OSV nach einer 1:2-Niederlage gegen die SG Sarau/Bosau die Segel streichen. Torlos trennten sich der TSV Lensahn und der TSV Malente im zweiten Halbfinale. In der regulären Spielzeit (zehn Minuten) köpfte der Lensahner Philipp Kruse den Ball an den Pfosten. Die Entscheidung über den Finaleinzug musste im Neunmeterschießen fallen. Zunächst verwandelte Linus Weber-Klüver für Lensahn. Der Neunmeter von Mario Bestehorn musste wiederholt werden, da Schiedsrichter Peter Gradert den Neunmeter noch nicht freigegeben hatte. Bestehorn verwandelte zum 1:1. Im letzten Durchgang kam es zum Torwartduell. Malentes Keeper René Hohenstein schoss seine Mannschaft ins Finale. Den Neunmeter von Melvin Karpinski parierte Hohenstein. Mit jeweils fünf Toren teilten sich Marvin Obenaus (SG Sarau/Bosau) und Daniel Junge (Oldenburger SV) die Torschützenkanone. Junge wurde von den Trainern zudem noch zum besten Spieler gewählt. Zum besten Keeper wurde Sascha Sadlowski (SV Hansühn) gewählt. Am Rande des Hallenmasters veranstaltete der Kreisfußballverband (KFV) Ostholstein eine große Tombola. Hier räumte Tim Hoppe mit einem 32-Zoll-Fernseher den Hauptpreis ab. Dank des Hauptsponsors Flensburger Brauerei konnte der KFV das Hallenmasters wieder in würdiger Form ausrichten. (PM)