Sieben Abgänge beim FC St. Pauli – Fiete Arp in der „Falle“

FC St. Pauli und Holstein Kiel mit letztem Saisonspiel

Jann-Fiete Arp noch zu „glücklichen Zeiten“ 2018 beim Hamburger SV als Fan-Liebling. Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Hamburg – Die Zweitliga-Saison ist für den FC St. Pauli und Holstein Kiel am frühen Sonntagabend passé. Dazu gab es an der Förde schon Verabschiedungen, die am Millerntor im letzten Heimspiel mit gleich sieben Abgängen bevorstehen.

Ziereis und Buchtmann gehen

Philipp Ziereis, Christopher Buchtmann, Finn Ole Becker, Rico Benatelli, James Lawrence und Sebastian Ohlsson sowie Torwarttrainer Mathias Hain verlassen die Kiezkicker nach der Partie gegen Fortuna Düsseldorf.

- Anzeige -

Arp wieder zurück nach München?

Bei Holstein Kiel gab es die Blumen schon für diejenigen, die dem Verein den Rücken kehren. Fiete Arp, Andre Filipovic, Ioannis Gelios, Philipp Pelka, Fabian Boll und Phil Neumann sind nach der Auswärtspartie beim SV Sandhausen weg. Insbesondere bei Arp ist noch nicht klar, wie seine Zukunft aussieht. Beim FC Bayern München hat er noch einen sehr gut dotierten Vertrag bis Sommer 2024 (rund 5 Millionen pro Jahr). Eine Chance bei den Profis hatte er bereits verpasst, fand bei Holstein wenigstens eine Möglichkeit sich zu präsentieren und da die U23-Mannschaft der Münchner den Aufstieg in die 3. Liga verpasste, könnte es einen vorzeitigen Abschied für immer bei den Bayern geben. Eine erneute Ausleihe ist im vorletzten Vertragsjahr allerdings noch möglich – heißt also letzte Chance nutzen, nochmal eine Leihe oder Abschied nehmen. Der gebürtige Segeberger steckt also wieder in der „Falle“.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

14 Einwechslungen bei Holstein

Ausgezeichnet wurde der heute 22-Jährige mit der U17-Fritz-Walter-Medaille in Gold (2017), er war jüngster Torschütze des Hamburger SV in der Bundesliga-Geschichte und erster Bundesliga-Torschütze, der nach 2000 geboren wurde. Mit seinem Wechsel zum FC Bayern vor drei Jahren begann der sportliche Abstieg. An der Isar reichte es nicht zu einem Einsatz in der Bundesliga, nur einmal durfte Arp für 13 Minuten im DFB-Pokal das Trikot der Profis tragen. Dafür lief er 42 Mal bei der Reserve in der 3. Liga auf und kam dort auf acht Tore. Der Wechsel nach Kiel sollte alles besser machen, doch für Holstein bestritt der Ex-HSVer nur 23 Partien (davon 14 Einwechslungen, 2 Tore).

Der 34. Spieltag (15.5., alle 15.30 Uhr)

Bremen – Regensburg
Darmstadt – Paderborn
Heidenheim – Karlsruhe
St. Pauli – Düsseldorf
Nürnberg – Schalke
Hannover – Ingolstadt
Sandhausen – Kiel
Dresden – Aue
Rostock – Hamburg

Die Tabelle

1.FC Schalke 043370 : 4362
2.SV Werder Bremen3363 : 4360
3.Hamburger SV3364 : 3357
4.SV Darmstadt 983368 : 4657
5.FC St. Pauli3359 : 4654
6.SC Paderborn 073356 : 4151
7.1. FC Nürnberg3348 : 4751
8.1. FC Heidenheim 18463341 : 4549
9.Holstein Kiel3345 : 5145
10.Fortuna Düsseldorf3345 : 4044
11.Karlsruher SC3354 : 5341
12.F.C. Hansa Rostock3339 : 4941
13.SSV Jahn Regensburg3350 : 4940
14.Hannover 963332 : 4739
15.SV Sandhausen3339 : 5338
16.SG Dynamo Dresden3333 : 4532
17.FC Erzgebirge Aue3331 : 7223
18.FC Ingolstadt 043328 : 6221

Bildquellen

  • Jann-Fiete Arp: Lobeca/Marcus Kaben
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments