Schönbergs Hannes Komoss gegen den starken Schlutuper Torhüter Pierre Ahrens. Foto. Jens Upahl

Schönberg – Zum Auftakt des 3. SKANBO-Wintercups besiegte der FC Schönberg 95 am Dienstagabend den TSV Schlutup mit 5:2 (2:1).

Eigentor vor der Pause lässt alles offen

Die Nordwestmecklenburger legten mit zwei Treffern von Komoss (23.) und Burmeister (40.) vor. Ihr eigener Mannschaftskollege war es, der dem TSV wieder Hoffnung zur Pause gab, denn Leu (42.) erzielte per Kopf ein Eigentor. Mit einer 2:1-Führung ging es für den Landesliga-Spitzenreiter in die Kabine.

Burmeister und Komoss treffen doppelt

Im zweiten Durchgang sparten die beiden Teams ebenfalls nicht mit Toren. Erst markierte Burmeister (50.) das 3:1 für die Maurine-Kicker, doch nur vier Minuten später war Alkhalaf zur Stelle und ließ die Partie mit seinem Treffer zum 2:3-Anschluss für die Schlutuper kurzfristig wieder offener. Die 95er brauchten eine Weile, bis sie wieder nachlegten. Erst nutzte Nagel (67.) eine Komoss-Vorlage zum 4:2 und drei Minuten vor dem Ende beendete Komoss alle Bestrebungen des Kreisligisten mit dem 5:2 für die Gastgeber.

Lippke stolz auf seine Jungs

Schlutups Björn Lippke war trotz der Niederlage von seiner Mannschaft nicht enttäuscht und sagte zu HL-SPORTS: „Grandiose Leistung der Jungs heute. Trotz zahlreicher Ausfälle haben wir es den Schönbergern nicht einfach gemacht und vor allem kämpferisch alles reingeworfen. Für den ersten Test sind wir mit dem Spiel sehr zufrieden und können darauf aufbauen. Vielen Dank an den FCS für den fairen Test und für die restliche Saison wünschen wir Thomas und seinem Team alles Gute.“

Lob vom Sieger

FC95-Coach Thomas Manthey zog zum dritten Mal ins Endspiel des SKANBO-Wintercups ein und meinte dazu: „Glückwunsch an Schlutup für den couragierten Auftritt. Sie haben sich die zwei Tore verdient. Wir haben unser Ziel erreicht und freuen uns auf das Finale.“

Travemünde oder Eichholz?

Der Finaltag ist am kommenden Sonnabend (ab 13.45 Uhr) in der Lübecker Guerickestraße. Gastgeber ist der Eichholzer SV, der im zweiten Halbfinale am kommenden Donnerstag beim TSV Travemünde antritt.