Sportdirektor Rocco Leeser (li.) und Trainer Lukas Pfeiffer, VfB Lübeck

Lübeck – Nach zwei freien Tagen im Anschluss an das Auswärtsspiel beim Heider SV, dort gelang zuletzt ein verdientes 2:0 an der Meldorfer Straße, geht es am Dienstag für Regionalligist VfB Lübeck wieder auf den Trainingsplatz. Das alles natürlich mit Blick auf das Highlight am Freitag (19.30 Uhr), dem Landesderby gegen den 1. FC Phönix Lübeck

Probespieler an der Lohmühle…

Nachdem in der Vorwoche bereits Shako W`Okitasombo zur Probe, der 21-jährige ist vereinslos, stand davor in Diensten des VfL Wolfsburg II und wurde in der Jugend bei Mainz 05 ausgebildet, vorspielte, werden heute weitere Kandidaten für die vakante Position auf der rechten Abwehrseite erwartet. „Wir wollen uns auch andere Spieler ansehen, haben gerade nach den längerfristigen Ausfällen von Mattis Daube und Jamie Shalom auf der rechten Seite bedarf“, erklärt Rocco Leeser.

- Anzeige -
Shako W`Okitasombo, Probespieler an der Lohmühle. Foto: sr

Überschaubar…

Befürchtungen, dass die Konzentration auf das Derby gegen den 1. FC Phönix, dem richtungweisenden Match, durch den „Zuwachs“ leiden könnte, hat der Sportdirektor des VfB nicht. „Das sind ja nicht so viele Probespieler wie in der Vorbereitung damals, das ist ja jetzt mit ein, zwei Spielern überschaubar. Man kann ohne Probleme Probespieler angucken und gleichzeitig normal trainieren.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Ist-Zustand annehmen…

Das die insgesamt angespannte personelle Situation, von den 18 Feldspielern im Kader stehen vier (nun kam auch Alexander Schmitt noch dazu) verletzungsbedingt längerfristig bekanntlich nicht zur Verfügung, etwas Magengrummeln verursacht, räumt Leeser ein. „Wir wussten, dass es mit dem kleinen Kader auch einmal eng werden könnte, haben da jetzt unsere Probleme. Es ist jetzt ja auch nicht zu erwarten, dass Nathaniel Amamoo oder Morten Rüdiger nach der langen Pause gleich wieder bei 100 Prozent sind. Wir werden deshalb jetzt aber auch nicht jammern, werden durchhalten und zunächst schauen, dass wir auf der rechten Abwehrseite die Lücke schließen können.“

Tabelle:

1.FC Teutonia 05 Ottensen817:420
2.Holstein Kiel II920:1219
3.SC Weiche Flensburg 08720:818
4.SV Drochtersen/Assel811:1214
5.VfB Lübeck817:713
6.FC Eintracht Norderstedt816:59
7.1. FC Phönix Lübeck811:218
8.Hamburger SV II711:147
9.FC St. Pauli II810:137
10.Heider SV88:206
11.Altona 9398:234

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.