Groß Grönau II mit einer großen Überraschung Foto: Lea Schewski
Anzeige
OH-Aktuell

Pansdorf – Das Spitzenspiel am vergangenen Sonnabend zwischen dem TSV Pansdorf II und dem MTV Ahrensbök ging klar mit 4:1 (3:0) an die Mannschaft vom Techauer Weg. Damit war Pansdorf nach dem Derby-Sieg über Nacht Tabellenführer. Am Folgetag holte sich der Türkische SV jedoch wieder den ersten Platz der Kreisliga zurück. Gegen den SC Rapid Lübeck II gewann der TüSV mit 7:0 (0:0). SVG Pönitz II und TSV Siems trennten sich 2:2 (1:0). Eine Überraschung gab es am Sonntagmittag am Torfmoor. Der TSV Eintracht Groß Grönau II kam nach einem 1:4-Rückstand gegen die SG Reinfeld/Kronsforde spektakulär zurück und erkämpfte sich mit drei Toren in den letzten 20 Minuten ein 4:4 (1:2). Ebenfalls am Sonntag gewann der ATSV Stockelsdorf mit 5:0 beim TSV Berkenthin (4:0) und der SV Fortuna St. Jürgen unterlag mit 0:2 (0:1) beim SSV Güster. Des Weiteren schickte der TSV Schlutup TuS Garbek mit 9:1 (5:0) wieder nach Hause und der SV Viktoria 08 bezwang den TSV Gudow mit 2:0 (0:0).

Die Stimmen zu den Spielen

TSV Pansdorf II – MTV Ahrensbök 4:1 (3:0)

Patrik Jaacks (Pansdorf): „Das war ein sehr gutes Spiel von uns. Wir waren im Derby gegen den MTV Ahrensbök von Beginn an wach und präsent und nutzen direkt die erste gute Torchance zum 1:0 Führungstreffer. Wir standen das gesamte Spiel über sehr kompakt und haben insgesamt kaum etwas zugelassen. Es gab sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit eine kurze Phase, in der Ahrensbök versucht hat Druck aufzubauen und auch zu der einen oder anderen Torchance kam, aber wir haben es relativ schnell geschafft wieder in die Spielkontrolle zu kommen. Heute haben wir uns dann auch vor dem Tor belohnt und gewinnen am Ende verdient mit 4:1. Jetzt dürfen wir ein spielfreies Wochenende genießen und bereiten uns intensiv auf das nächste schwere Spiel gegen die SG Reinfeld/Kronsforde vor. Ahrensbök wünschen wir weiterhin viel Erfolg.“

Jan-Hendrik Alpen (Ahrensbök): „Für das Auswärtsspiel beim TSV Pansdorf hatten wir uns viel vorgenommen, gerieten aber nach gut sieben Minuten in Rückstand. In einer guten Drangphase von uns fiel das 2:0 für Pansdorf und kurz vor der Pause das 3:0 durch einen sogenannten Sonntagsschuss. In der zweiten Halbzeit gab die Mannschaft noch einmal alles, so dass wir noch den Anschlusstreffer erzielen konnten, aber Pansdorf machte in der 89. Minute endgültig den Deckel drauf. Trotz einer engagierten Leistung konnten wir wie in den vergangenen Jahren nichts Zählbares aus Pansdorf mitnehmen. Glückwunsch an den TSV Pansdorf. Jetzt heißt es Mund abputzen und sich auf die kommenden Aufgaben vorbereiten.“

SVG Pönitz II – TSV Siems 2:2 (1:0)

Steven Tion (Pönitz): „Eine Partie, in der wir die ersten 45 Minuten das bessere Team sind, aber unsere Chancen leider nicht nutzen. Wir kommen sehr schläfrig aus der Halbzeit, verlieren etwas den Faden und kassieren so zwei Tore. In der 96. Minute fällt dann doch noch der verdiente Ausgleich. Am Ende müssen wir mit dem 2:2 zufrieden sein.“

Yigit Yildirim (Siems): „Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, lagen wir 0:1 hinten. Nach der Halbzeit wollten wir weiter Gas geben und uns endlich belohnen. Entsprechend haben wir das Spiel gedreht. Es sah alles nach einem Sieg aus, dann spielen wir es leider nicht clever genug zu Ende. Am Ende des Tages wollten wir unbedingt gewinnen, dass hat man den Jungs heute angesehen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Am Ende hat’s leider nur für einen Punkt gereicht.“

Eintracht Groß Grönau II – SG Reinfeld/Kronsforde 4:4 (1:2)

Alex Lucanus (Grönau II): „Für solche Spiele liebt man den Fußball. Wir haben einen schweren Start und Reinfeld/Kronsdorde dominierte die Partie spielerisch. Wie hatten einige Abstimmungsfehler und kassierten daher schnell zwei Gegentore. Nicht ganz überraschend konnte unser Stürmer Polzin den Anschlusstreffer erzielen. In der zweiten Halbzeit hätten wir direkt das 2:2 machen müssen, bekamen jedoch das 1:3 und 1:4 per Elfmeter. Was dann passierte überraschte alle. Das ganze Spiel über, stimmte die Einstellung meiner Mannschaft und sie erkämpfte sich innerhalb von drei Minuten das 2:4 und 3:4. Das Momentum war auf unsere Seite und schließlich konnten wir in der 90+4 durch einen großartigen Spielzug durch Salan das 4:4 einköpfen. Für uns ist es ein Punktgewinn für den Klassenerhalt und zeigt, dass der Prozess der Neuaufstellung im Winter langsam Früchte trägt. Wir sind super stolz auf unser Team und feiern es wie einen Sieg.“

Christopher Will (Reinfeld/Kronsforde): „Ich möchte mich an diesem Wochenende kurz halten und wünsche Groß Grönau weiterhin viel Erfolg. Alles Weitere werden wir intern mit der Mannschaft kommunizieren.“

TSV Berkenthin – ATSV Stockelsdorf 0:5 (0:4)

Jan Mehlfeld (ATSV): „Verdienter Sieg. Gute Anfangsphase, danach plätscherte die Partie vor sich hin. Berkenthin weiterhin viel Erfolg.

Anzeige
Anzeige

SSV Güster – Fortuna St. Jürgen 2:0 (1:0)

André Meese (Fortuna): „Nach kurzem Abtasten sind wir gut ins Spiel gekommen und die Jungs haben die taktischen Vorgaben über weite Strecken sehr gut umgesetzt. Nach der Anfangsphase hat dann Güster auf ihrem Platz etwas mehr das Zepter in die Hand genommen und haben sich durch eine Unachtsamkeit auf unserer Seite nachdem wir den Gegner nach einem Standard komplett aus den Augen verlieren, belohnen können. Anschließend konnten wir dann wieder mehr Druck aufbauen uns jedoch nicht für den Aufwand belohnen. In der zweiten Halbzeit sind wir noch besser rausgekommen und konnten direkt spielerisch überzeugen und mehrere Chancen erarbeiten ohne dabei leider erfolgreich zu sein. Entscheidender Moment war dann leider als wir es endlich geschafft haben Ball über die Torlinie zu bringen, der Schiedsrichter dies jedoch zu früh abpfiff trotz Vorteilsauslegung und uns stattdessen nur einen Freistoß zugesprochen hat. Zwar entschuldigte sich der Schiedsrichter bereits im Anschluss und nach der Partie für die Szene, die er zu früh abpfiff, aber einen weiteren Treffer konnten wir leider nicht erzielen am diesem Tag. Wir wollen auch gar nicht zu sehr mit dieser Szene hadern, da auch jeder Schiedsrichter mal einen Fehler machen kann, sondern vor allem das Positive aus dem Spiel ziehen, dass wir mit Mannschaften aus der oberen Hälfte mithalten und phasenweise auch spielerisch besser sein können, wie über weite Strecken der zweiten Halbzeit. So werden wir auch die kommenden Wochen angehen und unseren Weg in der Entwicklung weitergehen, um die wichtigen Punkte zu holen.“

TSV Schlutup – TuS Garbek 9:1 (5:0)

Tim Kreutzfeldt (Schlutup): „Wir gewinnen verdient gegen einen kämpferischen Gegner. Am Ende konnten wir unsere Überlegenheit in Tore ummünzten und etwas für unser Torverhältnis tun.“

Norman Beeck (Garbek): „Bei uns kam an diesem Wochenende alles zusammen. Hatten einen ausgedünnten Kader, viele Verletzte und sind trotzdem gut in die Partie gekommen. Müssen in der Anfangsphase auch ein Tor machen. Schlutup war allerdings spielerisch überlegen und hat am Ende auch verdient gewonnen. Wir müssen das Spiel abhaken.“

SV Viktoria 08 – TSV Gudow 2:0 (0:0)

Timur Akgün (Viktoria): „Wie erwartet war es ein enges Spiel. Trotz mehr Ballbesitz kamen wir in der Box nicht wirklich zu guten Torabschlüssen. Lediglich eine groß Chance, die wir leider nicht nutzen. Andersrum lassen wir ebenfalls nur eine gute Möglichkeit der Gäste zu, die Johann Gerlach toll pariert. Zur zweiten Halbzeit das selbe Bild ,nur das Gudow nach und nach besser ins Spiel findet und gute Torchancen bekommt. Eine hundertprozentige Chance pariert der eingewechselte Skipp extrem gut im Tor. Auf der andere Seite aber auch der Schlusspunkt der Gäste. Mit der Einwechslung von Aleksej Stang und Luis Böttcher bekommen wir zum Ende hin nochmal neuen Schwung und erzielen so zwei Tore (Böttcher).Wobei der Elfer für uns zum 2:0 schmeichelhaft ist. Gesamt, mit einer guten Mannschaftsleistung und mehr Ballkontrolle gewinnen wir durchaus zurecht gegen einen unbequemen Gegner. Gudow und dem gesamten Spieler wie Trainerteam alles Gute weiterhin.“

Türkischer SV – Rapid Lübeck II 7:0 (0:0)

Ender Ergin (TüSV): „Wir sind sehr gut ins Spiel reingekommen und haben uns in der ersten Halbzeit leider nicht belohnt. Sicherlich hätten wir in der ersten Halbzeit mehr aus unseren Möglichkeiten machen müssen. Das einzige, was sich unsere Mannschaft heute vorwerfen lassen muss, ist die mangelhafte Effizienz in der ersten Halbzeit vor dem gegnerischen Tor. Selbst die klarsten Torchancen wurden vergeben. Die zweite Halbzeit war sehr gut, nicht nur wegen des Ergebnisses sondern auch spielerisch. Am Ende ist der Sieg etwas zu hoch ausgefallen.“

Deyby Ozuna (Rapid II): „Wir haben die ersten 45 Minuten gut mitgehalten. Der Türkische SV war klar die bessere Mannschaft und sie haben sich gute Chancen erarbeitet. Dank unserem Torwart gehen wir mit einem 0:0 in die Halbzeit, der Sieg geht völlig verdient an den Türkischen SV.“

Die Tabelle

1.Türkischer SV2288 : 3749
2.TSV Pansdorf II2366 : 2848
3.TSV Schlutup2367 : 3148
4.ATSV Stockelsdorf2359 : 2848
5.SV Viktoria 082272 : 2845
6.SG Reinfeld/​Kronsforde2385 : 4645
7.SSV Güster2278 : 3842
8.MTV Ahrensbök2367 : 4041
9.TSV Siems2351 : 4737
10.SVG Pönitz II2352 : 6128
11.TSV Gudow2347 : 6822
12.SV Fortuna St. Jürgen2336 : 8017
13.SC Rapid Lübeck II2338 : 8016
14.Eintracht Groß Grönau II2334 : 8016
15.TuS Garbek2226 : 10511
16.TSV Berkenthin2335 : 1047

Wie schneidet das DFB-Team in den beiden Testspielen ab?

  • Zwei Niederlagen (24%, 150 Votes)
  • Zwei Siege (23%, 142 Votes)
  • Ist mir egal (17%, 106 Votes)
  • Ein Sieg und ein Unentschieden (17%, 102 Votes)
  • Ein Sieg und eine Niederlage (9%, 54 Votes)
  • Ein Unentschieden und eine Niederlage (9%, 53 Votes)
  • Zwei Unentschieden (2%, 10 Votes)

Total Voters: 617

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -