Spektakuläres Ende im DFB-Pokal bei 1. FC Köln gegen HSV

Köln – Der Hamburger SV steht im DFB-Pokal-Viertelfinale. Die Rothosen gewannen am Dienstag nach Elfmeterschießen bei Bundesligist 1. FC Köln mit 5:4 (1:1, 0:0). Glatzel (92.) brachte den Zweitligisten in der Verlängerung in Führung. Ein zweifelhafter Elfmeter für die Geißböcke sorgte in der 122. Minute für den Ausgleich. Es ging ins Elfmeterschießen. Dort verschossen der Kölner Özcan und der Hamburger Kittel. HSV-Kapitän Schonlau traf zur 5:4-Führung, ehe der „Effzeh“ den letzten Schützen aufbot. Kainz rutschte beim Anlauf mit dem linken Bein weg, berührte dabei den Ball und schoss ihn mit rechts ins Netz zum Ausgleich. Schiedsrichter Schlager gab den Treffer wegen „doppelter Berührung“ nicht und beendete die Partie. Hamburg im Viertelfinale. Mehr dazu später bei HL-SPORTS.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Bildquellen

- Anzeige -
  • Kurznachricht: Bildrechte beim Autor
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.