Lübeck – Die zweite Spielabsage wegen Corona hat den deutschen Profifußball erreicht. Beim MSV Duisburg geht aktuell nichts. Das für den heutigen Freitag (9.10.) angesetzte Spiel gegen Tabellenführer 1. FC Saarbrücken wurde abgesagt.

MSV Duisburg in Quarantäne

Das Gesundheitsamt hat die „Zebras“ aus dem Verkehr gezogen und in häusliche Quarantäne geschickt. Los ging es bereits vor der Drittliga-Partie beim VfB Lübeck am vergangenen Wochenende. Ein Spieler wurde positiv auf COVID-19 getestet und durfte schon an der Lohmühle nicht mitwirken. Am Dienstag dann der nächste Fall beim Tabellen-17. Nach der vierten Testung innerhalb einer Woche meldeten die Duisburger zwei weitere Spieler, die mit dem Virus infiziert sind. „Allen Erkrankten geht es gut“, heißt es auf der Internetseite des Clubs. Weiter heißt es: „Das Gesundheitsamt hat jetzt für die komplette Mannschaft eine häusliche Quarantäne verfügt. Der MSV-Hygiene-Beauftragte Falk Ullerich hatte sowohl Gesundheitsamt als auch den DFB ordnungsgemäß informiert, der Verband hat die Begegnung abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Vorerst ruht damit auch der Trainingsbetrieb bei den Zebras. Über die Dauer der Quarantäne ist noch keine Entscheidung gefallen.“

- Anzeige -
Corona-Test. Foto: rk

Keine Gefahr für Grün-Weiße

Das MSV-Gastspiel an der Trave brachte, selbst mit den möglich Corona-Infizierten keine Gefahr für die Spieler des VfB Lübeck mit sich. Die Tests vor dem kommenden Spieltag waren alle negativ.

VfB in München ohne Zuschauer

Die Lübecker müssen am Sonnabend bei 1860 München antreten. Anpfiff im Grünwalder Stadion ist um 14 Uhr. Am Freitag wurde die Pandemiestufe „rot“ für die bayerische Landeshauptstadt ausgerufen. Das bedeutet, dass keine Zuschauer zugelassen sind. Normalerweise durften 1.500 Fans dabei sein, wenn der Tabellendritte die Grün-Weißen empfängt. Für den VfB bedeutet das allerdings keine Gefahr, dass das Spiel abgesagt wird.

Die #Löwen empfangen am Samstag, 10. Oktober 2020, Anpfiff 14 Uhr, den VfB Lübeck v. 1919 e. V.. Mit dem bisherigen…

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Posted by TSV 1860 München on Friday, October 9, 2020

Flug in den „Level rot“

Die Sieben-Tage-Inzidenz für München betrug am Donnerstag 42,38. Diese entspricht der Anzahl der für die vergangenen sieben Tage neugemeldeten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohnern. Das Team von Trainer Rolf Landerl steigt heute Abend in den Flieger und wird die Reise von Lübeck nach München antreten. Am Flughafen bringt der VfB-Bus die Mannschaft ins Hotel, von wo es am Sonnabend Richtung Stadion geht. Direkt nach der Partie reisen die Lübecker wieder zurück – dieses Mal allerdings mit dem Bus – so wie schon nach dem Auswärtsauftritt bei der SpVgg Unterhaching vor zwei Wochen.

Coach Rolf Martin Landerl vom VfB Lübeck. Foto: sr

Dynamo Dresden mit weniger Fans

Nicht nur im Süden steigen die Zahlen. Auch in Dresden ist das Frühwarnsystem angesprungen. In „Elbflorenz“ überschritt der Inzidenz-Wert die 20er-Marke. Für das Ost-Derby der SG Dynamo gegen 1. FC Magdeburg bedeutet das, dass nur 999 Zuschauer zugelassen sind.

Der 4. Spieltag (9. – 12.10.)

Duisburg – Saarbrücken (Fr., abgesagt)
Kaiserslautern – Mannheim (Sa., 14 Uhr)
1860 – Lübeck
Uerdingen – Bayern II
Verl – Rostock
Türkgücü – Wiesbaden
Dresden – Magdeburg
Unterhaching – Meppen (So., 13 Uhr)
Köln – Ingolstadt (14 Uhr)
Halle – Zwickau (Mo., 19 Uhr)

Die Tabelle

1. 1. FC Saarbrücken37 : 17
2. SC Verl35 : 17
3. TSV 1860 München36 : 37
4. FC Ingolstadt34 : 26
5. SpVgg Unterhaching33 : 26
6. Türkgücü München39 : 65
7. SV Wehen Wiesbaden34 : 25
8. FC Bayern München II35 : 54
9. FSV Zwickau34 : 44
9. Viktoria Köln34 : 44
11. F.C. Hansa Rostock33 : 34
12. SG Dynamo Dresden32 : 44
13. SV Waldhof Mannheim37 : 73
14. SV Meppen34 : 53
15. Hallescher FC32 : 63
16. VfB Lübeck32 : 32
17. MSV Duisburg33 : 52
18. KFC Uerdingen31 : 41
19. 1. FC Kaiserslautern32 : 61
20. 1. FC Magdeburg31 : 51

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.