TuS Lübeck beim ATSV Stockelsdorf in der Saison 2018/19. Foto: Doro Scheer
Anzeige

Lübeck – Auch die Kreisliga ist wieder am Start – und zwar mit Nachholspielen. Dabei trifft der VfL Vorwerk auf den TSV Gudow. Ursprünglich war die Begegnung bei den Lauenburgern angesetzt, fiel ja auch schon im Dezember dort aus. Dieses Mal wäre es wieder nichts geworden, also einigte man sich darauf, dass man im Teichstadion spielt und somit Hin- und Rückspiel tauscht. Den Vorwerkern kann es recht sein, denn sie haben so die Option auf die Tabellenführung und Olympia Bad Schwartau auf den zweiten Rang zu verdrängen. So oder so, sind nach dem Spiel gegen Gudow die Anzahl der absolvierten Saisonspiele wieder bei beiden gleich. In Vorwerk hat sich im Kader noch einiges getan, wie Trainer Benjamin Schramm bei HL-SPORTS erzählt.

SCB muss spielen

Der SC Buntekuh hat akuten Spielermangel. Gleich acht Akteure sind erkrankt. Eine Verlegung der Partie gegen Ahrensbök wurde versucht, ist allerdings nicht möglich. Die Lübecker müssen ersatzgeschwächt antreten.

Nachholspiele (29.2. – 1.3.):

SC Buntekuh – MTV Ahrensbök (Sa., 14 Uhr)

Nauzad Hassan (Buntekuh): „Wir sind leider nicht im optimalen Zustand. Viele kranke Spieler, aber dennoch werden wir versuchen das Maximum rauszuholen.“

Shorty Bohnsack (Ahrensbök): „Endlich geht es wieder los mit den Punktspielen. Wir beginnen die Rückrunde gleich mit vier Auswärtsspielen, die es so richtig in sich haben. Der erste Schritt von vier ist Buntekuh, wo wir alles reinlegen müssen, um dort punkten zu können. Die Trainingswoche war intensiv und soll am Sonnabend über volle 90 Minuten umgesetzt werden.“

VfL Vorwerk – TSV Gudow (Sa., 17 Uhr)

Benjamin Schramm (Vorwerk): „Es geht endlich wieder los. Im Nachholspiel treffen wir auf den TSV Gudow, der mit 67 Toren immerhin die drittbeste Offensive der Liga stellt. Wir sind gewarnt den Gegner nicht zu unterschätzen, wollen zu Hause unbedingt gewinnen. Valmir Kelmendi ist im Urlaub, Alex Rohrer und Emre Dursun fallen weiterhin aus. Alle anderen haben wir an Bord. Ergänzend zur Vorbereitung haben wir im Januar noch Lennart Breiter verpflichtet, somit haben wir die Torwartposition endlich doppelt besetzt. Lennart hat in der Vorbereitung schon gespielt und ist ein absoluter Gewinn für das Team. Zuletzt spielte er für DGF Flensborg. Und Vincenzo Testa ist wieder voll dabei, nachdem er sieben Monate nach dem Schlüsselbeinbruch pausiert hatte. Er ist natürlich enorm wichtig für uns.“

Max Asmuß (Gudow): „Zum Auftakt nach der Winterpause geht es direkt zum Zweiten aus Vorwerk. Ein schwerer Brocken, der direkt die Richtung vorgeben wird, wohin es für uns in den verbleibenden Spielen noch gehen kann. Trotz einiger Kranken und Verletzten kommen wir mit einem guten Kader und haben uns fest vorgenommen, nicht mit leeren Händen nach Gudow zurückzukehren.“

TuS Lübeck – ATSV Stockelsdorf (So., 14 Uhr)

Andi Burghammer (TuS): „Erstmal ein Dankeschön an ATSV für die Spielverlegung aus der Hinrunde. Somit starten wir beide bereits am Wochenende in die Kreisliga-Restsaison 2020. Unsere Vorbereitung verlief aufgrund von vielen Ausfällen weniger zufriedenstellend. Dennoch erwarte ich eine TuS-Mannschaft, die hochmotiviert in das Spiel geht. Stockelsdorf ist ein harter Brocken und geht als Favorit ins Spiel. Wir werden aber alles in die Waagschale werfen. Fehlen werden D. Janzen, Hapke, Kruse, Bahr, Rehberg, Hösel, Dybowski, Waitschulies und Djatschenko.“

Michael Hellberg (Stockelsdorf): „Endlich wieder um Punkte… wird es gehen, wenn wir am Sonntag zum Nachholspiel beim TuS Lübeck zu Gast sein werden. Dann liegt eine Vorbereitung hinter uns, welche man durchweg als positiv resümieren kann. Mit etwas kleinerem Kader und neu sortierter sportlicher Leitung sind wir enger zusammen gerückt und haben ordentlich gearbeitet. Wir freuen uns auf die Rückserie und wollen am Sonntag positiv in Diese starten. Wie es nach 90 Minuten aussehen wird, ist gerade im ersten Punktspiel des Jahres schwer vorhersehbar, aber wir fahren zu TuS, um möglichst etwas mitzunehmen.“

MannschaftSpielePunkte
1.Olympia Bad Schwartau1946
2.VfL Vorwerk1844
3.Preußen 09 Reinfeld II1937
4.SC Buntekuh1837
5.ATSV Stockelsdorf1835
6.Ratzeburger SV1933
7.TSV Gudow1830
8.TSV Pansdorf II1828
9.MTV Ahrensbök1728
10.TuS Lübeck1823
11.TSV Kücknitz1921
12.Fortuna St. Jürgen1918
13.TSV Schlutup1913
14.FC Dornbreite II1912
15.Kronsforder SV197
16.Türkischer SV197
Anzeige