Im Hinspiel hatte der SV Eichede gegen den VfB Lübeck klar die Nase vorn. Foto: sr
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Am Wochenende steht der 14. Spieltag, gleichzeitig der vorletzte im Jahr 2021, in der Oberliga auf dem Programm. Sollte nicht der Wettergott, oder womöglich Corona den Clubs einen Strich durch die Rechnung machen, werden dort vier Partien ausgetragen. Mit Pansdorf und Oldenburg hoffen zwei Ostholsteiner Vereine darauf, ihren Heimvorteil nutzen zu können. Heimrecht genießen auch der FC Dornbreite und der VfB Lübeck II, die mit dem SV Todesfelde und SV Eichede es allerdings mit Gegnern aus dem obersten Regal in Liga fünf zu tun bekommen.  

FC Dornbreite – SV Todesfelde (Sa., 14 Uhr)

Sascha Strehlau (FCD): „Am Samstag empfangen wir zum letzten Heimspiel in diesem Jahr den SV Todesfelde. Wir wissen um die Schwere der Aufgabe, wollen aber versuchen dem Gegner über 90 Minuten Paroli zu bieten. Dafür sind neben der richtigen Einstellung auch die Leidenschaft und die mentale Frische entscheidend. Fehlen werden uns Janek Brandt (verletzt) und Lukas Görlitz aus beruflichen Gründen. Ansonsten sind wohl alle Mann an Bord.“

- Anzeige -

Sven Tramm (SVT): „Chaumont und Yilmaz fallen weiter aus. Ansonsten sind alle Mann an Bord. Wir dürfen nach Dornbreite fahren. Das ist über Jahre etwas zusammengewachsen. Die haben spielerische Elemente dabei, die mir sehr gut gefallen. Von daher wird das kein einfaches Auswärtsspiel. Wir müssen da mit voller Konzentration aufwarten. Nichtsdestotrotz fahren wir natürlich dorthin, um die nächsten drei Punkte zu holen.“  

TSV Pansdorf – Preußen Reinfeld (Sa., 14 Uhr)

Carsten Henck (Pansdorf): „4 Punkte aus den letzten drei Spielen gegen die Übertruppen aus Todesfelde und Eichede sind natürlich überragend und sollten das Selbstvertrauen stärken. Trotzdem liegt unser Focus seit Wochen auf Reinfeld, das wir als 6-Punkte-Spiel ansehen. Wir wissen, wie schwer die Preußen zu bespielen sind, wollen aber Revanche für das 0:2 im Hinspiel. Meß und Gerlach kehren nach abgesessener Gelbsperre in den Kader zurück. Keeper Schramm fällt mit Außenbandriss aus, der Einsatz von Grimm ist fraglich.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

VfB Lübeck II –  SV Eichede (So., 14 Uhr)

Denny Skwierczynski (SVE): „Am Sonntag erwartet uns ein schwerer Gang gegen eine junge, talentierte und hungrige Mannschaft des VfB Lübeck. Sie haben gerade zuletzt sehr gute Ergebnisse erzielt und sind auf dem Weg in die Meisterrunde. Wir wollen gerne auch dieses Spiel erfolgreich bestreiten, müssen uns dafür aber noch stabiler zeigen als zuletzt. Bei uns fehlen weiterhin Holst, Krajinovic, Thomä und Plate.“    

Oldenburger SV – PSV Neumünster (So., 15 Uhr) 

Florian Albrecht (OSV): „Nicht dabei sind Glosch, Witt (beide verletzt), Achtenberg (Rotsperre) und Irmler (Dienst). Nach spielfrei und Spielausfällen geht es für uns endlich wieder um drei Punkte. Das Hinspiel in Neumünster war ein guter Auftritt von uns. Hier gilt es anzusetzen, um drei Punkte in Oldenburg zu behalten.“

Der 14. Spieltag (20.11./21.11.):

FC Dornbreite – SV Todesfelde (Sa., 14 Uhr)
TSV Pansdorf – Preußen Reinfeld (Sa., 14 Uhr)
VfB Lübeck II – SV Eichede (So., 14 Uhr)
Oldenburger SV – PSV Neumünster (So., 15 Uhr)
Spielfrei: Eutin 08

Tabelle:

1.SV Eichede1244:1130
2.SV Todesfelde1131:1028
3.VfB Lübeck II1118:1617
4.TSV Pansdorf1117:2114
5.FC Dornbreite1117:2813
6.Oldenburger SV918:1710
7.Preußen Reinfeld98:1710
8.Eutin 081215:349
9.PSV Neumünster108:227

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.