Foto: VfL Oldesloe
Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Lübeck – Der 8. Spieltag der Verbandsliga Süd-Ost beginnt bereits am Freitagabend mit dem Mittelfeldduell zwischen Eintracht Groß Grönau und dem TuS Hoisdorf. Am Sonnabend sind dann alle Augen auf die Begegnung der SVG Pönitz gegen Tabellenführer Ratzeburger SV gerichtet. Ein absolutes Spitzenspiel, das guten Angriffsfußball von beiden Seiten verspricht. Interessant wird sicher auch der Auftritt des SV Azadi beim SV Hamberge, da beide Teams zuletzt gute Leistungen zeigten. Der VfL Vorwerk, der mit seinem bisherigen Abschneiden alles andere als zufrieden sein kann, empfängt den TSV Lensahn, der nach dem Trainerwechsel ansteigende Tendenz zeigte. Am Sonntag kommt es dann zu einem weiteren Topspiel, wenn der TSV Trittau auf den punktgleichen Tabellenzweiten SG Sarau/Bosau trifft. Der SC Rapid nimmt einen neuen Anlauf, um mit einem Dreier wieder in die Spitzengruppe vorzustoßen, der VfL Oldesloe wird nach der Pleite am vergangenen Wochenende auf Wiedergutmachung aus sein.

Die Stimmen vor den Spielen

TSV Eintracht Groß Grönau – TuS Hoisdorf (Fr., 20 Uhr)

Dennis Gohr (Grönau): „Zum Heimspiel am Freitag erwarten wir mit TuS Hoisdorf einen direkten Verfolger in der Tabelle und einen für uns bis dato unbekannten Gegner. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge, wollen wir die Serie natürlich weiter ausbauen und die Punkte in Grönau behalten. Hierfür ist es äußerst wichtig, dass die Mannschaft vor allem in der Defensive besser steht und arbeitet und wir deutlich weniger Fehler machen und somit weniger Offensivmöglichkeiten für den Gegner zulassen. Dies war in den letzten Spielen immer wieder unser Manko und unser Vorsatz wird es daher sein, mit Blick auf eine stabile Defensive unser Spiel aufzuziehen. Wie in jedem Spiel ist es so, dass wenn alle Spieler unserer Mannschaft ihre volle Leistung abrufen, wir sehr gute Chancen haben werden, das Flutlichtspiel am Freitagabend für uns zu entscheiden. Sofern jedoch einzelne Spieler unter 100 Prozent bleiben, wird es ein sehr schweres Spiel für uns.“

- Anzeige -

Yilmaz Ince (Hoisdorf): „Ich hoffe, dass wir in der Lage sind, so eine Art positiver Entwicklung an den Tag zu legen und an die Leistungen der letzten Woche anknüpfen zu können. Wir benötigen unbedingt mehr Konstanz in unseren Leistungen. Groß Grönau hingegen kann nach den Siegen gegen Ratzeburg und Neustadt mit breiter Brust aufspielen. Eine Mannschaft mit starker Offensive und stets in der Lage, ein Spiel, auch in den Schlussminuten, für sich zu entscheiden. Es wird eine schwierige Aufgabe werden für uns und wir müssen alle eine 100-prozentige Leistung und Bereitschaft mitbringen, um etwas Zählbares mit nach Hoisdorf nehmen zu können.“

SV Hamberge – SV Azadi Lübeck (Sa., 16 Uhr)

Kambiz Tafazoli (Hamberge): „Am Sonnabend begrüßen wir den Aufsteiger SV Azadi bei uns auf der Anlage. Azadi hat einen guten Start hingelegt und kommt gerade nach den letzten Spielen mit viel Selbstvertrauen. Wir hatten eine gute Trainingswoche und sind hoch motiviert. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, wo Kleinigkeiten entscheiden können.“

Dirk Kohlmann (Azadi): „Uns erwartet am Sonnabend in Hamberge eine schwierige Aufgabe. Wir spielen gegen den Tabellenvierten, der super in die Saison gestartet ist. Auch wir haben zuletzt überzeugt und kommen mit viel Selbstvertrauen, also alle Voraussetzungen für ein sehr spannendes Spiel.“

VfL Vorwerk – TSV Lensahn (Sa., 16.30 Uhr)

Benjamin Schramm (Vorwerk): „Am Wochenende kommt nun Lensahn zu uns ins Teichstadion und ich hoffe, das nun auch der letzte Spieler verstanden hat, dass wir anders als zuletzt auftreten müssen um erfolgreich zu sein. Zu welchen Leistungen wir in der Lage sind, haben wir schon öfters unter Beweis gestellt, dass muss wieder in die Köpfe.“

Ulrich Saltzmann (Lensahn): Leider kein Statement

SVG Pönitz – Ratzeburger SV (Sa., 16.30 Uhr)

Martin Wagner (Pönitz): „Das wird für uns natürlich keine leichte Aufgabe. Wie man es so beobachtet hat, wird mit dem Tabellenführer eine spielstarke Mannschaft im Sportpark auflaufen. Das Trainerteam und die Mannschaft wissen dieses einzuordnen und werden versuchen, eine Lösung zu finden, um gegen Ratzeburg gegenhalten zu können.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Denny Skwierczynski (Ratzeburg): „Wir erwarten am Sonnabend in Pönitz ein hochintensives Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Bei uns voraussichtlich nicht dabei sein werden Daunus, Neumann, Rudolph, Fust, Lubenow, Koenig und Taube.“

TSV Trittau – SG Sarau/Bosau (So., 15 Uhr)

Matthias Räck (Trittau): „Ich kann zu diesem Spiel nur sagen, dass wir klarer Außenseiter sind. Trotzdem werden wir versuchen, Sarau/Bosau zu ärgern.“

Robertino Borja (Sarau/Bosau): „Uns erwartet ein schweres Auswärtsspiel in Trittau. Nach dem Pokalspiel in der Woche müssen wir erstmal schauen, welche Spieler wieder am Sonntag fit zur Verfügung stehen. Auf dem Kunstrasen wird das ein schnelles und intensives Spiel werden. Wir wollen gleich von Anfang da sein und was Zählbares mitnehmen.“

SC Rapid Lübeck – VfL Oldesloe (So., 15 Uhr)

Christian Arp (Rapid): „Wir starten den nächsten Versuch, drei Punkte zu ergattern und schauen weiterhin von Spiel zu Spiel.“

Björn Kuhlenkamp (Oldesloe): „Nach der deftigen Niederlage am Wochenende haben wir unter der Woche gezielt an einigen Problemstellen arbeiten können. Das lief sehr gut. Wir gehen also davon aus, gegen Rapid bereits ein anderes Gesicht zu zeigen. Der Gegner ist extrem hoch einzuschätzen. Sie sind das einzige ungeschlagene Team der Liga und es wird uns alles abverlangen, das zu ändern.“

Der 8. Spieltag (23. – 25.9.)

TSV Eintracht Groß Grönau – TuS Hoisdorf (Fr., 20 Uhr)
SV Hamberge – SV Azadi Lübeck (Sa., 16 Uhr)
VfL Vorwerk – TSV Lensahn (16.30 Uhr)
SVG Pönitz – Ratzeburger SV
TSV Trittau – SG Sarau/Bosau (So., 15 Uhr)
SC Rapid Lübeck – VfL Oldesloe
TSV Neustadt spielfrei

Die Tabelle

1.Ratzeburger SV631 : 615
2.SG Sarau/​Bosau728 : 1513
3.SVG Pönitz616 : 613
4.SV Hamberge718 : 1213
5.TSV Trittau715 : 1413
6.SC Rapid Lübeck611 : 610
7.SV Azadi Lübeck617 : 169
8.TSV Eintracht Groß Grönau618 : 158
9.TuS Hoisdorf715 : 257
10.VfL Vorwerk58 : 196
11.VfL Oldesloe512 : 203
12.TSV Neustadt710 : 272
13.TSV Lensahn710 : 282
14.SSV Pölitz zg.00 : 00

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here