Foto: Lobeca/André Porath

Lübeck – Tabellarisch gesehen, finden am 4. Spieltag der Verbandsliga Süd-Ost zwei Spitzenspiele statt. Zum Abschluss des Spieltages treffen am Sonntag die 2. Mannschaft des 1. FC Phönix Lübeck (1.) und die SVG Pönitz (2.) an der Travemünder Allee aufeinander. Schon am Sonnabend empfängt Eintracht Groß Grönau (4.) den VfL Vorwerk (3.) am Torfmoor. Der SC Rapid will durch einen Sieg gegen den TSV Gremersdorf den Anschluss nach oben nicht verlieren. Der TSV Lensahn hat mit der SG Bad Schwartau ein ebenfalls noch punktloses Team zu Gast, beide stehen schon unter Druck. Die SG Sarau/Bosau freut sich auf das Duell mit dem SV Hamberge. Pausieren muss diesmal der TSV Neustadt.

TSV Eintracht Groß Grönau – VfL Vorwerk (Sa., 15 Uhr)

Benjamin Schramm (Vorwerk): „Grönau ist eine junge und hungrige Mannschaft, die viel Laufbereitschaft an den Tag legt und wir müssen 90 Minuten wach und fokussiert sein. Wir fahren nach dem guten Ligastart mit breiter Brust nach Grönau und wollen erneut ein gutes Spiel absolvieren und am Ende was Zählbares mitnehmen. Verletzungsbedingt ausfallen werden Lennart Breiter (Finger) und Denis Chera (Knie).“

- Anzeige -

SG Sarau/Bosau – SV Hamberge (Sa., 18 Uhr)

Robertino Borja (Sarau/Bosau): „Nach einem spielfreien Wochenende freuen wir uns, endlich wieder ein Heimspiel zu haben. Die Niederlage bei Rapid Lübeck ist abgehakt, jetzt wollen wir gegen Hamberge wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Auch wenn Hamberge noch keine Punkte geholt hat, wissen die Jungs den Gegner nicht zu unterschätzen. Nur mit einer 100-prozentigen Einstellung holen wir die drei Punkte.“

Mark Knüppel (Hamberge): „Auch wenn es noch nicht zu Punkten gereicht hat, wollen wir die Leistungsverbesserung der letzten Wochen weiter im Training steigern, um im letzten Drittel noch gefährlicher zu werden. Leider müssen wir am Wochenende wieder auf einige Urlauber wie Tebelmann und Jasek verzichten, was die Aufgabe gegen einen Top Gegner wie SG Sarau/Bosau nicht einfacher macht.“

SC Rapid Lübeck – TSV Gremersdorf (So., 15 Uhr)

Christian Arp (Rapid): „Gremersdorf tritt geschlossen auf, ist kampfstark und versucht immer zu gewinnen. Das sind Attribute die ich mag und für die wir auch stehen. Von daher könnte es ein interessantes Spiel werden. Vom letzten Spiel zusätzlich direkt ins Lazarett gewandert sind Nippert (Zerrung), Skordos (Knöchel), Ramazan Hassan (Schulter) und Kiewitt (Knöchelprellung). Mirco Peters hat eventuell noch Dienst in München. Es wird langsam eng, aber wir stellen uns und rücken zusammen.“

Sven Puls (Gremersdorf): „Bei uns ist ein bisschen Bewegung im Kader. Eine Absage für Sonntag wird durch eine Zusage ersetzt. Passt also wieder gut. Wir haben vollstes Vertrauen in die gesamte Truppe. Und schon wieder geht es gegen einen Favoriten der Liga. Rapid steht aber denke ich mit zu wenig Punkten da. Für uns war das Spiel gegen Grönau sehr wichtig, weil wir gemerkt haben, dass wir mithalten können und nicht jeder Gegner das Kaliber von Phönix hat. Unser Ziel vor der Woche ohne Ligaspiel ist definitiv drei Punkte am Sonntag mit nach Hause zu nehmen. Dieses wird uns nur gelingen, wenn wir uns nicht wieder solche individuellen Fehler leisten wie letzte Woche.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

TSV Lensahn – SG Bad Schwartau (So., 15 Uhr)

Christian Ippig (Lensahn): „Durch die beiden Niederlagen zum Saisonstart stehen wir in unserem Heimspiel gegen die SG Bad Schwartau schon etwas unter Druck. Aber auch der Gast aus Schwartau konnte bisher in den ersten drei Spielen keinen Punkt holen. Wir erwarten einen defensiv eingestellten Gegner, der nach unserer Beobachtung sehr kampf- und laufstark ist und über seine mannschaftliche Geschlossenheit kommt. Leider fallen Marvin Kolz und Thorben Ratje wegen Verletzung sowie Paul Preus (Urlaub) und Philipp Kruse (Bundeswehrübung) aus. Weiterhin ist auch Eric Prieß (Bundeswehrdienst) nicht dabei. Zudem hat Pascal-Antonio de Rossi, unser Neuzugang vom SC Condor, der letzte Woche Dienstag zu uns gekommen ist, Knieprobleme. Gianluca Genco ist aus den Flitterwochen zurück und wird in den Kader zurückkehren. Die Mannschaft trainiert weiterhin sehr gut und will unbedingt die ersten Punkte holen. Mit der Unterstützung unserer Zuschauer sollte es gelingen.“

Alexander Weiß (Bad Schwartau): „Am Sonntag fahren wir nach Lensahn. Wir fahren dorthin mit dem klaren Ziel zu punkten. Und wenn wir diese Liga richtig einordnen, dann ist das eines der Spiele, wo wir es auch müssen. Das ist der Mannschaft so mitgeteilt worden. Diesen Druck haben wir, weil wir es vorher nicht geschafft haben, gegen die Mannschaften aus dem oberen Bereich zu punkten. Es muss aber jedem Spieler klar sein, dass wir nur mit 100 Prozent Einstellung und Einsatz die Punkte holen können.
Für Becker und Balschus kommt das Spiel vermutlich noch zu früh. Drewing und Röpke sind im Urlaub. Sonst sind alle Spieler einsatzfähig.“

1. FC Phönix Lübeck II – SVG Pönitz (So., 15.30 Uhr)

Martin Wagner (Pönitz): „Am Sonntag wird ein schweres Spiel auf uns zukommen. Wir müssen mit voller Motivation und Konzentration beim Spitzenreiter und Liga-Favoriten auflaufen. Unsere Defensive wird eine Menge zu tun bekommen, aber wir werden uns nicht verstecken und alles geben. Sven Walter, Lukas Broszeit und Patrick Staege sind nach langer Verletzung wieder ins Training eingestiegen. Ob es schon für das Wochenende reicht, wird sich zeigen.“

Der 4. Spieltag (11./12.9.)

TSV Eintracht Groß Grönau – VfL Vorwerk (Sa., 15 Uhr)
SG Sarau/Bosau – SV Hamberge (18 Uhr)
SC Rapid Lübeck – TSV Gremersdorf (So., 15 Uhr)
TSV Lensahn – SG Bad Schwartau
1. FC Phönix Lübeck II – SVG Pönitz (15.30 Uhr)
TSV Neustadt spielfrei

Die Tabelle

1.1. FC Phönix Lübeck II318 : 29
2.SVG Pönitz39 : 47
3.VfL Vorwerk37 : 27
4.TSV Eintracht Groß Grönau27 : 36
5.SC Rapid Lübeck35 : 64
6.TSV Neustadt34 : 94
7.SG Sarau/​Bosau25 : 43
8.TSV Gremersdorf35 : 83
9.SV Hamberge33 : 70
10.TSV Lensahn20 : 60
11.SG Bad Schwartau32 : 140

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.