Lukas Dikkafa (TSV/li.) gegen Bendix Tietz Foto: Klaus Unger

Todesfelde- Bereits heute Abend steigt in der Verbandsliga Süd-West das Spitzenspiel des Spieltags: Der Tabellendritte SV Todesfelde II empfängt den Tabellenzweiten WSV Tangstedt. Die Tangstedter haben bisher alle Spiele gewonnen, stehen aber nur auf Platz 2, da sie ein Spiel weniger auf dem Konto haben. Am Sonnabend erwartet der SC Rönnau den TuS Hartenholm und will die 0:3-Schlappe bei der SG Elmenhorst/Tremsbüttel vergessen machen. Spitzenreiter SSC Phoenix Kisdorf möchte beim Leezener SC die Spitze verteidigen. Aufsteiger SG Oering-Seth will nach dem ersten Saisonsieg den zweiten folgen lassen. Das Team spielt bei Schlusslicht SV Wasbek.

SV Todesfelde II – WSV Tangstedt (Fr., 20 Uhr)

Kevin Steen (Tangstedt): „Wir haben uns diese Woche optimal vorbereitet und freuen uns sehr auf dieses Spiel. Wir wollen alles dafür geben, diese Serie von fünf Siegen nicht abreißen zu lassen. Wir treffen auf eine Top-Mannschaft und sind sehr fokussiert auf dieses Spiel. Wir wissen aber auch, dass wir 110 Prozent geben müssen, um die Punkte mit nach Tangstedt zu nehmen.“

- Anzeige -

SV Wasbek – SG Oering-Seth (Sa., 14 Uhr)

Yorck Maennich (SG Oering-Seth): „Wir fahren nach dem ersten Dreier vom letzten Wochenende mit Rückenwind zum Auswärtsspiel nach Wasbek. Nach Rotsperre kehrt unser Mittelfeldmotor Pokropp zurück in den Kader.“

SC Rönnau 74 – TuS Hartenholm (Sa., 14 Uhr)

Sören Warnick (SC Rönnau 74): „Hartenholm gehört zur Spitzengruppe und wird sicherlich lange um den Aufstieg mitspielen.
Unsere Aufgabe wird es sein, dass wir viel investieren, um ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen. Wir haben diese Woche sehr gut trainiert und freuen uns auf Hartenholm. Die Mannschaft ist bereit für diesen Fight.“

Marius Kirstein (TuS Hartenholm): „Wir erwarten mit Rönnau einen sehr unangenehmen Gegner, der uns kämpferisch viel abverlangen wird. Wir haben uns Rönnau auch nochmal angesehen und wissen daher, was Samstag auf uns zu kommen wird. Allerdings wird es in erster Linie darum gehen, das wir uns im Vergleich zur Vorwoche wieder steigern und unser eigenes Spiel durchbringen. Personell wird uns Max Zastrow fehlen, dafür stoßen Felix Freytag und Jan-André Sievers wieder dazu. Zudem wird es voraussichtlich Dominik Reiter zum ersten Mal in dieser Saison nach überstandener Verletzung in den Kader schaffen. Auch wenn er noch keine ernsthafte Option sein wird, freuen wir uns total, ihn endlich mit an Bord zu haben.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

TSV Bargteheide – SG Elmenhorst/Tremsbüttel (Sa., 15 Uhr)

Marc Rieger (TSV Bargteheide): „Wir haben zwei Spiele in Folge verloren und wollen schnellstmöglich wieder in die Erfolgsspur. Es ist ein Derby. Beide Teams wollen natürlich die drei Punkte. Wir haben uns gut vorbereitet und freuen uns auf ein emotionsgeladenes und faires Derby.“

Leezener SC – SSC Phoenix Kisdorf (Sa., 16 Uhr)

Dominik Fseisi (Phoenix Kisdorf): „Ein weiteres Derby steht an. Leezen hat Hartenholm 3:1 geschlagen und hat bereits 8 Punkte geholt. Wir sind mehr als gewarnt. Wir erwarten ein Spiel auf Augenhöhe, wo die Tagesform vermutlich entscheidend sein wird. Wir wollen unsere Entwicklung fortsetzen und mutig und offensiv agieren.“

Der 6. Spieltag:

SV Todesfelde II – WSV Tangstedt (Fr., 20 Uhr)
SV Wasbek – SG Oering-Seth (Sa., 14 Uhr)
SC Rönnau – TuS Hartenholm
TS Einfeld – Fetihspor Kellinghusen (15 Uhr)
TSV Bargteheide – SG Elmenhorst/Tremsbüttel
Leezener SC – SSC Phoenix Kisdorf (16 Uhr)
TuS Krempe – VfR Horst

Die Tabelle:

1.SSC Phoenix Kisdorf622 : 715
2.WSV Tangstedt516 : 215
3.SV Todesfelde II615 : 714
4.TuS Hartenholm615 : 712
5.SG Elmenhorst /​ Tremsbüttel69 : 510
6.TSV Bargteheide618 : 79
7.VfR Horst510 : 98
8.SC Rönnau 7467 : 118
9.Leezener SC66 : 128
10.Fetihspor Kaltenkirchen66 : 106
11.TuS Krempe64 : 136
12.SG Oering-Seth614 : 224
13.TS Einfeld67 : 171
14.SV Wasbek68 : 281

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?
  1.