SSV Großensee unzufrieden – Verletzungspech plagt Hinrunde

Foto: Christian Ladwig

Großensee – Mit nur neun Punkten aus elf Spielen befindet sich die Mannschaft von Trainer Christian Ladwig in der Kreisliga Süd auf Platz zehn und droht derzeit abzusteigen. Mit 42 Gegentoren in der Hinrunde hat man zudem die zweitschwächste Defensive der Liga. Verletzungen spielen in Großensee derzeit eine große Rolle. Mehr verrät Ladwig gegenüber HL-SPORTS: „Mit dem vorletzten Platz in der Hinrunde sind wir natürlich nicht zufrieden. Wir sind von Verletzungen nicht verschont geblieben. Unser Spieler Mirko Wanckel kuriert seinen Achillessehnenriss aus der Saison 2020 immer noch aus. Bereits nach zwei Spieltagen in der laufenden Saison hatten sich zwei Stammspieler schwer verletzt, weitere drei Stammspieler kamen im Laufe der Hinrunde dazu.“

Trainer denkt positiv und lobt Team

Dabei gibt es nicht nur negative Nachrichten für den Coach. „Besonders gut gefallen hat mir die Trainingsbeteiligung. Es besteht ein toller Teamgeist in der Truppe“, sagt er.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Umkämpfter Abstiegskampf in der Kreisliga Süd

Abgeschrieben werden sollte der SSV Großensee aber noch lange nicht. Zwischen den Stormarnern und Platz fünf liegen gerade einmal fünf Punkte und mit nur bisher zehn absolvierten Spielen besitzt man noch häufiger die Chance Punkte zu holen als Vergleichsweise die Reserve vom SSC Hagen Ahrensburg, die sich mit 13 Spielen und 13 Punkten auf ähnlichem Kurs befindet. Allgemein wird noch viel passieren im Mittelfeld bis hin zum Tabellenkeller in der Kreisliga Süd, weshalb jeder Punkt wichtig wird in der Rückrunde.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.