Henk Veerman (25) erzielte das 2:0 für den FC St. Pauli. (Archiv-Foto: Lobeca/Marcus Kaben)

Hamburg – Zum Abschluss des 31. Spieltags der 2. Bundesliga haben die Spieler des FC St. Pauli den Geburtstagswunsch ihres Trainers Jos Luhukay erfüllt und drei Punkte eingesammelt. Gegen den Angstgegner FC Erzgebirge Aue siegten die Kiezkicker mit 2:1. Dennoch ist der Klassenerhalt nicht endgültig gesichert, denn in der Abstiegszone ist es noch enger geworden.

So bezwang der Karlsruher SC den Aufstiegsaspiranten VfB Stuttgart mit 2:1, rückt auf Rang 15 vor  – und der Relegationsplatz ist mit dem Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg besetzt , der 33 Punkte hat. Die Kiezkicker aus Hamburg haben nun 38 Punkte auf ihrem Konto.

Diamantakos brachte St. Pauli in der 22. Minute in Führung. Veerman legte in der 41. Minute zum 2:0 nach – und Diamantakos hätte unmittelbar vor der Pause das 3:0 markieren können – doch Gäste-Torwart Männel parierte seinen Strafstoß. Spannend dann die Schlussviertelstunde nachdem der Ex-Paulianer Gonther in der 74. Minute das Anschlusstor für Aue erzielt hatte.

Jos Luhukay: „Es war ein ganz wichtiges Spiel für uns und wir sind sehr froh, dass wir es gewonnen haben.  Unterm Strich glaube ich, dass wir einen etwas glücklichen Sieg eingefahren haben.“