St. Pauli-Trainer Jos Luhukay (Foto: Lobeca/Felix Schlikis)

Hamburg – Zwei Spieltage vor Schluss in der 2. Bundesliga ist im Abstiegskampf noch einiges möglich. Damit die Kiezkicker am Ende nicht eine böse Überraschung erleben, gibt es nur eine Rechnung:  Heute (21.6., 15.30 Uhr) am vorletzten Spieltag gegen den SSV Jahn Regensburg muss der FC St. Pauli gewinnen, um aus eigener Kraft den vorzeitigen Klassenerhalt zu sichern.

Nach dem peinlichen 0:4 bei Hannover 96 geht es auch um „Wiedergutmachung“ bei den Fans. Zur personellen Frage sagte Cheftrainer Jos Luhukay: „Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Dimitrios Diamantakos.“

Die Lage schätzt Luhukay so ein: „Wir haben fünf Punkte Vorsprung und alles in der eigenen Hand. Wenn wir Sonntag gewinnen, haben wir die Liga gehalten und unser Ziel erreicht. Nach dem Spiel in Wiesbaden müssen wir dann die Saison zusammen analysieren und schauen, was gut und was nicht so gut war, was man ändern kann und was man verändern muss.“

Anzeige