(Foto: Lobeca/Marcus Kaben)

Hannover – Eine böse 0:4-Klatsche fing sich der FC St. Pauli bei Hannover 96 ein – und ist in der 2. Bundesliga zwei Spieltage vor Schluss noch nicht aus dem Schneider. Lakonisch kommentierte Trainer Jos Luhukay: „Man muss auch mal sagen, dass dieser Gegner eine Nummer zu groß war für uns. Das ist einfach die Realität.”

Die raue Wirklichkeit für die Kiezkicker: Sie brauchen noch einen Punkt für den Klassenerhalt. Auch wenn der Karlsruher SC mit 1:2 bei Regensburg verlor, ist der KSC noch in Schlagdistanz auf St. Pauli – wenn er gegen Bielefeld (H) und Fürth (A) gewinnt. Wenn und Aber kann St. Pauli jedoch ausräumen. Schon mit einem Punkt im Heimspiel am Sonntag gegen Jahn Regensburg.