Oberliga, VfB Lübeck II vs. FC Dornbreite. Foto: sr

Lübeck – Der 16. Spieltag in der Oberliga startete am Sonnabend u.a mit dem Lübecker Stadtderby. An der Lohmühle trafen der VfB Lübeck II und FC Dornbreite aufeinander. Das Match endete vor 150 Zuschauer mit einem Remis, nachdem Alper Gürsoy in der Nachspielzeit noch für den Ausgleich des FCD gesorgt hatte.

Schon peinlich…

Was sich vor dem Anpfiff an der Lohmühle allerdings abspielte, darf getrost als peinlich bezeichnet werden.  Die Gäste waren pünktlich um 12.30 Uhr (Anpfiff 14 Uhr) erschienen, wollten sich langsam vorbereiten auf das Match. Unglaublich, aber wahr: Da die Schlüssel für die Kabinen in der „Alten Holze“ nicht auffindbar waren, konnten sich die Kicker vom Steinrader Damm nicht umziehen, befanden sich  geschlagene 45 Minuten in der Warteschleife. Letztlich wurde sich im Kabinengang umgezogen. Constantin Lüthje (Sportlicher Leiter beim FCD) war dementsprechend sauer: „Da zeigt mal wieder, wie professionell der VfB Lübeck unterhalb der 1. Mannschaft aufgestellt ist…“ Die Begegnung wurde übrigens 17 Minuten zu spät angepfiffen…

- Anzeige -

VfB Lübeck II – FC Dornbreite 2:2 (1:1) 

Tore: 0:1 Jing Long (35.), 1:1 Uzun (38.), 2:1 Uzun (84.), 2:2 Gürsoy (90+5.)

Norbert Somodi (VfB): „Das sind verschenkte Punkte. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen, das wir nicht das 3:1 machen. Wir hatten viele Chancen, gehen jetzt nur mit einem Punkt vom Platz.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Sascha Strehlau (FCD): „Wenn man die ganzen Umstände, auch vor dem Spiel, insgesamt sieht, war das ganz wichtig, haben wir Moral bewiesen. Alles andere wird sich zeigen in den nächsten Spielen.“

Info: Mehr von den anderen Partien, Eichede bezwang den Oldenburger SV mit 6:0, dazu endete das Match TSV Pansdorf gegen Eutin mit 1:4, gibt es später bei HL-SPORTS….

Ordentliche Resonanz an der Lohmühle (Nebenplatz). Foto: sr

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.