SVT-Coach Bastian Holdorf ist mit seinem Team am Sonntag in Reinfeld gefordert. Foto: Lobeca/Schlikis
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Die Zeit der Hallenturniere kann ad acta gelegt werden, so es die Witterungsverhältnisse dann auch zulassen. Am Sonnabend und Sonntag stehen jedenfalls turnusmäßig die Begegnungen im Rahmen des 20. Spieltages an. Geplant ist für den Samstag zum Beispiel der Gastauftritt von Eutin beim SC Weiche Flensburg II und der des Oldenburger SV in Bordesholm. In der Hansestadt Lübeck könnte es doppelt rund gehen. Der 1. FC Phönix empfängt Schlusslicht Eckernförde, steht vor einer eher „leichten“ Aufgabe. Wesentlich enger dürfte es wohl an der Lohmühle zugehen. Dort stehen sich die Reservemannschaft des VfB Lübeck und der SV Eichede gegenüber.

SC Weiche Flensburg 08 II – Eutin 08 (Sa., 13.30 Uhr/Arndtstraße)
Dennis Jaacks (Eutin 08):
„Nachdem wir weiteres Selbstvertrauen zum Auftakt tanken konnten, wollen wir auch gegen favorisierte Flensburger bei Weiche II etwas mitnehmen. Dabei können wir fast aus dem Vollen schöpfen und müssen lediglich auf Witt und Glosch (beide Aufbautraining), Badiane (privat), Mecker (Schleimbeutel) sowie Lenn und Bennet Isenberg (beide Reha nach Kreuzbandriss) verzichten.“

TSV Bordesholm – Oldenburger SV (Sa., 14 Uhr/Möhlenkamp)
Florian Albrecht (OSV): „Es geht wieder los. Nicht dabei sind Lucas Irmler (Urlaub) und Fredy Kaps (mit der U19 von Kiel unterwegs). Ansonsten können wir auf den restlichen Kader zurückgreifen. In Bordesholm geht es um Widergutmachung. Das Hinspiel haben wir verloren. Den Rückrundenauftakt wollen wir nun auf dem Kunstrasen dort siegreich gestalten. Es gilt also gut aus der Winterpause zu kommen, unser Spiel durchzudrücken.“

VfB Lübeck II – SV Eichede (Sa., 14 Uhr/Buniamshof)
Serkan Rinal (VfB II): „Wir freuen uns auf das Spiel. Für meine Spieler ist das eine Begegnung, in der es gilt über Grenzen zu gehen und Vollgas zu geben. Die Partien gegen Eichede waren immer intensiv. Ich gehe davon aus, dass diese genauso wird. Nichtsdestotrotz wollen wir die Punkte gerne zu Hause behalten.“

Pr. Reinfeld – SV Todesfelde (So., 15 Uhr/Bischofsteicher Weg)
Pascal Lorenz (Preußen):
„Wir hoffen, dass das Spiel stattfindet. Die Wettervorhersage sieht ja nicht so gut aus. Wir bereiten uns aber ganz normal vor, sind gewarnt vor dem Gegner. Das ist eine der besten Mannschaften der Liga. Wir wollen nun die Niederlage gegen Eutin vergessen machen und erfolgreich zu Hause starten. Das wird schwer, das ist uns bewusst. Wir werden aber nicht wie das Kaninchen vor der Schlange erstarren, werden versuchen mutig zu sein.“

Sven Tramm (SVT): „Endlich geht es wieder um Punkte. Darauf freuen wir uns. Wir wissen auch, dass die letzten Testspiele nicht gut gelaufen sind. Trotzdem haben die Jungs in der Vorbereitung hart gearbeitet. Wir werden auf eine starke, kompakte Truppe treffen. Mit Rönnau als Zielspieler vorne, dazu die beiden Außen, da ist viel Geschwindigkeit drin. Ich erwarte ein enges, sehr umkämpftes Spiel, in dem wir wach sein müssen.“

20.Spieltag (29.2. – 1.3.)
SC Weiche Flensburg 08 II – Eutin 08 (Sa., 13.30 Uhr)
Phönix Lübeck – Eckernförder SV (Sa., 14 Uhr)
TSV Bordesholm – Oldenburger SV
TSV Kropp – PSV Neumünster
VfB Lübeck II – SV Eichede
Inter Türkspor Kiel – TSB Flensburg (Sa., 16 Uhr)
Pr. Reinfeld – SV Todesfelde (So., 15 Uhr)
SV Frisia 03 – Husum

MannschaftSpielePunkte
1.SV Todesfelde1947
2.1.FC Phönix Lübeck1841
3.VfB Lübeck II1936
4.TSB Flensburg1733
5.SC Weiche Flensburg 08 II1633
6.SV Eichede1933
7.Oldenburger SV1930
8.TSV Bordesholm1828
9.SV Preußen 09 Reinfeld1928
10.PSV Neumünster1823
11.Eutin 081921
12.Husumer SV1719
13.SV Frisia 03 Risum-Lindholm1918
14.Inter Türkspor Kiel1916
15.TSV Kropp173
16.Eckernförder SV171
Anzeige
AOK