Abschlussfahrt ATSV Stockelsdorf nach Stettin Bild: Tarek Hepp

Lübeck – Für den ATSV Stockelsdorf war es eine Saison voller Emotionen. Am Anfang der Rückrunde mussten das Team von Coach Tarek Hepp stark gegen den Abstieg kämpfen, ehe eine Siegesserie am Ende doch einen guten siebten Platz festigen konnte. So wird am Bäckergang nächste Saison auch Kreisliga-Fußball gespielt. Wie Hepp den Verlauf der Spielzeit jetzt im Nachhinein sieht, verrät er HL-SPORTS.

„Nach guter Vorbereitung im Sommer waren die Erwartungen um uns ziemlich hoch. Leider konnten wir dem in der Hinserie, aus unterschiedlichen Gründen – u.a. wechselnde Ausfälle wichtiger Stützen und eine eklatante Abschlussschwäche die uns viele Punkte gekostet hat. Mit Rückstand und einigen Spielen voraus starteten wir ins neue Jahr. Die Abteilung (Günter Lehmann) ließ uns weiter in Ruhe arbeiten und vertraute in unser Trainerteam und der Truppe. Zielsetzung waren 15 Punkte aus den letzten 7 Spielen. In einem absolut spannenden Abstiegskrimi in dieser Kreisliga Saison, sollten wir diese 15 Punkte tatsächlich bei unserem letzten Spiel bei TUS vollmachen und konnten am Ende dann aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern. Ein großer Dank nochmal an unsere tolle Mannschaft, die sich in den letzten Spielen hervorragend präsentierte“, so Hepp.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Co-Trainer Kambiz Tafazoli Richtung Hamberge

Das Trainerteam stellt sich kommende Saison etwas neu zusammen. Cheftrainer bleibt Tarek Hepp, jedoch wird Co-Trainer Kambiz Tafazoli kommende Saison in den Diensten von Hamberge stehen. Als Ersatz und neuer Spieler/Trainer kommt Nils Gramckau von Eintracht Groß Grönau.

(von l.n.r.) Kambiz Tafazoli, Tarek Hepp, Enad Foto: Tarek Hepp

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.