Fabian Hielscher (ATSV Stockelsdorf). Archivfoto: Lobeca/Michael Raasch
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Durch den Beschluss des SHFV, dass am 22. Mai alle Spiele durchgeführt werden sein müssen, spielen die Teams unter der Woche ihre Nachholspiele aus. So auch in der Kreisliga Süd-Ost diese Woche. Stockelsdorf legte in den letzten Woche eine ordentliche Serie hin und wird auch auf Marli beim TuS Lübeck alles daran setzen Punkte mitzunehmen. Ahrensbök empfängt das Schlusslicht aus Kücknitz und will unbedingt die Vize-Meisterschaft klar machen. Azadi hat nach der 1:6 Niederlage letzte Woche was gut zu machen und wird auf eine ausgeruhte Truppe in Pansdorf treffen, da diese am Wochenende Spielfrei hatten.

Die Stimmen zu den Spielen

MTV Ahrensbök – TSV Kücknitz (Di. 19.30 Uhr)

Shorty Bohnsack (MTV): „Es bricht die letzte englische Woche an und somit auch die letzten beiden Heimspiele. Heute ist das klare Ziel Vize-Meister zu werden und die drei Punkte in Ahrenbsök zu behalten. Der Kader ist heute wieder groß, sodass wir schauen müssen wer spielt. Also auf gehts in die neue Woche mit hoffentlich sechs Punkten.“

- Anzeige -

Florian Kleinschmidt (Kücknitz): „Mit dem Nachholspiel in Ahrensbök dürfen wir auf unser Abschiedstour ein vorletztes Mal in der Kreisliga antreten. Richtig starker Gegner bei dem wir uns so teuer wie möglich verkaufen wollen.“

TuS Lübeck – ATSV Stockelsdorf (Di. 19.30 Uhr)

Kevin Behrens (TuS): „Zum vorletzten Heimspiel erwarten wir den ATSV Stockelsdorf. Wir wollen in den letzten beiden Heimspielen uns natürlich gut von unseren Zuschauern verabschieden. Durch die Belastung aus den vergangenen Wochen, werden wir schauen müssen, wer uns zur Verfügung stehen wird. Personell werden wir weitere Ausfälle versuchen im Kollektiv aufzufangen. Für Stockelsdorf ist es morgen ein „do or die“ Spiel und somit wird der Gegner morgen alles daran setzen den Dreier zu holen. Wir sind darauf vorbereitet und haben noch aus dem Hinspiel etwas gut zu machen. Wir müssen uns für unseren Aufwand wieder belohnen, damit wir die drei Punkte zu Hause behalten können.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

TSV Pansdorf II – SV Azadi Lübeck (Mi. 20 Uhr)

Patrick Jaacks (Pansdorf): „Am Mittwoch müssen wir nach dem spielfreien Wochenende gegen die Jungs aus Azadi ran. So kurz vor Ende der Saison ist es unglaublich schwer die Spannung in der Truppe hoch zu halten, erst recht nach einem spielfreien Wochenende. Aber sowohl wir als Trainer als auch unsere Jungs wollen die Saison so erfolgreich wie möglich zu Ende bringen.
Der SV Azadi ist ganz klar die stärkste Truppe der Liga und hat immer wieder bewiesen, welche Qualität die Jungs sowohl individuell als auch als Team mitbringen. Aber wir bringen ebenfalls Qualität mit auf den Platz und wollen ihnen das Leben auf heimischen Rasen so schwer wie möglich machen! Wir sind in jedem Fall heiß auf das Spiel und wollen uns bestmöglich präsentieren!“

Kordo Mohammad (Azadi): „Nachdem wir Samstag in Partystimmung waren und auch dementsprechend gespielt haben zweite Halbzeit, wollen wir Mittwoch Abend wieder ein Gang hochschalten und die Saison sauber zu Ende bringen. Wir freuen uns auf die sympathische Truppe aus Pansdorf und hoffen auf ein schönes Spiel. Wir werden auch wieder ein bisschen rotieren.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.