TSV Gudow muss sich am Sonntag gegen Spitzenreiter Türkischer SV stellen. Foto: Lars Rott
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Spieltag 16 steht für die Mannschaften der Kreisliga Süd-Ost an. Bereits heute Abend muss sich die Truppe von Mark Seemann, TSV Schlutup, auf den Weg zur Zweitvertretung von Pönitz machen. Der ATSV Stockelsdorf möchte die Niederlage vom vergangenen Wochenende wieder gut machen und gegen Aufstiegskonkurrenten SG Reinfeld/Kronsforde Punkte einfahren. Zwar hat die SG vier Punkte Vorsprung, jedoch ist Stockelsdorf drei Spiele im Verzug und will folgerichtig aufholen. Der Spitzenreiter Türkischer SV fährt am Sonntag nach Gudow und will den Platz an der Sonne verteidigen.

Die Stimmen vor den Spielen

SVG Pönitz II – TSV Schlutup (Fr. 20 Uhr)

Steven Tion (Pönitz): „Heute Abend kommt Schlutup in den Sportpark und damit eine der besten defensiv Reihen der Liga. Das wird eine schwere Aufgabe für uns. Nach dem wirklich sehr schlechten Auftritt in Gudow wollen wir heute eine Reaktion zeigen. Endlich haben wir mal wieder einen großen Kader mit Alternativen zur Verfügung. Wir haben uns einen Plan zurecht gelegt, wenn die wir den umsetzen und von der ersten Minute hellwach sind, ist heute was drin, aber auch nur dann.“

Mark Seemann (Schlutup): „Wir haben heute Abend die Chance zumindest für eine Nacht unter die Top drei zu stoßen, zudem wollen wir unsere Serie weiter ausbauen. Die Stimmung bei den Jungs ist gut, wir müssen aber drauf achten, dass nicht alles wieder zu locker wird. Die Leistung von letzter Woche wird gegen Pönitz heute nicht reichen! Freitagabend, Flutlicht, Auswärts drei Punkte holen, es gibt schlimmere Vorhaben für einen Fußballer. Die Jungs müssen brennen und das von Anfang an annehmen, dann werden wir erfolgreich sein.“

ATSV Stockelsdorf – SG Reinfeld/Kronsforde (Sa. 14 Uhr)

Jan Mehlfeld (ATSV): „Wir wollen die Niederlage vom letzten Woche vergessen machen und zeigen, dass wir dort oben hingehören und bleiben wollen, da ist es vollkommen egal welcher Gegner auf uns zu kommt, es liegt an uns. Wir können jeden schlagen in dieser Liga und das gilt es am Wochenende zu zeigen gegen einen guten Konkurrenten.“

Christopher Will (SG): „Am Wochenende sind wir nach der Hinspielniederlage natürlich auf eine Revanche aus. Wir wollen in der Tabelle oben bleiben und müssen am Samstag wieder eine geschlossene und couragierte Leistung zeigen um in Stockelsdorf zu bestehen. Wenn wir an die letzten Wochen anknüpfen, dann werden wir was zählbares mitnehmen. Das dies schwer wird, wissen wir und werden die Mannschaft dementsprechend einstellen.“

Rapid Lübeck II – SV Viktoria 08 (So. 12.30 Uhr)

Mazlum Yoksul (Rapid): „Am Sonntag erwarten wir den SV Viktoria 08 bei uns. Wir haben diese Woche gut trainiert und wollen die Dinge am Sonntag umsetzten. Wir sind heiß auf das Spiel und wollen die drei Punkte für uns behaupten.“

Timur Akgün (Viktoria): „Obacht vor der Heimmannschsft! Auch wenn Rapid nicht gut gestartet ist, haben sie ein Team, dass jeden in der Liga schlagen kann. Wir sind gewarnt.“

Anzeige
AOK

Fortuna St. Jürgen – Groß Grönau II (So. 13 Uhr)

Andre Meese (Fortuna): „Sonntag empfangen wir die Reservemannschaft von Grönau am Kalkbrenner. Tabellarisch ein sehr wichtiges Spiel. Dabei wollen wir natürlich an das Hinspiel anknüpfen und die Punkte daheim behalten. Dafür müssen wir aber eine kämpferisch und leidenschaftlichen Leistung wie zuletzt zeigen, auch wenn wir noch auf einige Spieler verzichten müssen. Wobei diese geschlossene Mannschaft jeden Ausfall stets auffangen kann.“
Burghardt Jahnke (Grönau): „Für uns wieder ein schweres Spiel. Immer noch viele Verletzte, zwei neue Verletzte und ohne Unterstützung kaum zu bewältigen!“

TSV Gudow – Türkischer SV (So. 14 Uhr)

Ender Ergin (TüSV): „Wir wollen die gute Leistung aus dem zurückliegenden Spiel bestätigen und den Schwung mitnehmen, um eine neue Serie zu starten. Wichtig ist, dass man das Spiel konzentriert und motiviert angeht und nicht glaubt, dass es ein Selbstläufer wird.“

TSV Siems – TSV Pansdorf II (So. 14 Uhr)

Yigit Yildirim (Siems): „Bisher können wir mehr als zufrieden sein! Wir sind Aufsteiger und die Ausbeute von 27 Punkten hat uns bestimmt nicht jeder zugetraut. Wir wollen den Schwung vom 1:0 Sieg zuletzt im Auswärtsspiel gegen Stockelsdorf mitnehmen. Unter der Woche wurde akribisch gearbeitet, wir haben uns auf den Pansdorf vorbereitet. Dort treffen wir auf einen Gegner, der kompakt verteidigt und nach vorne immer wieder seine Qualitäten ausspielen kann. Das wird keine leichte Aufgabe. Wir erwarten ein spannendes Spiel.“

TuS Garbek – MTV Ahrensbök (So. 14 Uhr)

Björn Hoger (Garbek): „Sonntag haben wir wieder einen guten Gegner auf dem Platz. Wir müssen genau so spielen wie gegen Rapid und dann können wir auch was erreichen.“

Jan Hendrik Alper (Ahrensbök): „Am Sonntag treffen wir in Weede auf den TuS Garbek. Dort erwartet uns wahrscheinlich ein tiefer Platz und eine defensiv kompakt stehende TuS Garbek. Wir haben die Woche gut trainiert und uns entsprechend vorbereitet, so dass wir optimistisch sind, am Sonntag die Punkte mit nach Ahrensbök nehmen zu können.“

SSV Güster – TSV Berkenthin (So. 14 Uhr)

Über welche Kanäle möchtest du Dich von HL-SPORTS informieren lassen?

  • Instagram (26%, 59 Votes)
  • Facebook (23%, 52 Votes)
  • Browser/Internet (21%, 47 Votes)
  • WhatsApp (13%, 29 Votes)
  • YouTube (9%, 21 Votes)
  • TikTok (4%, 9 Votes)
  • Andere (3%, 7 Votes)
  • Twitter (2%, 5 Votes)

Total Voters: 140

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -