Fabian Hielscher (ATSV Stockelsdorf). Archivfoto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Am Sonntag erwartet die Zuschauer absolute Kreisliga-Action mit fünf Spielen an einem Tag. Die Teams sind motiviert und wollen punkten. Der TSV Schlutup hat letzte Woche bereits angekündigt, dass er nach seiner starken Leistung gegen den Türkischen SV nun auch gegen den ATSV Stockelsdorf angreifen möchte. Besagter Türkischer SV liegt, nach eigenen Aussagen, weit hinter seinen Erwartungen und will den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren. Mit Kronsforde trifft der TüSV auf einen direkten Konkurrenten in der Tabelle. Der Türkische SV belegt zur Zeit den dritten Platz, während Kronsforde mit vier Punkten weniger auf Platz vier hinterherhängt. Mit einem Sieg von Kronsforde würde der Tabellen-Vierte bis auf einen Punkt an den Türkischen SV heranrücken.

Die Stimmen zum Spieltag

TSV Kücknitz – MTV Ahrensbök (So., 14 Uhr)

Florian Kleinschmidt (Kücknitz): „Mit Ahrensbök haben wir einen der Aufstiegsfavoriten zu Gast. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen haben sie bisher eine weiße Weste. Wir dagegen sind noch immer sieglos am Tabellenende. Die Voraussetzungen sind also ziemlich deutlich, aber das ist ja das schöne am Fußball, man weiß nie, was passiert. Wir haben auf jeden Fall die Woche gut trainiert und werden versuchen, Ahrensbök das Leben so schwer wie möglich zu machen und ihnen vielleicht den ersten Fleck auf ihrer Weste zu verpassen.“

- Anzeige -

Shorty Bohnsack (Ahrensbök): „Ein verdammt schweres Auswärtsspiel auf großem, tiefen Rasen. Wir haben die Woche über gut trainiert und wollen die Fehler von letzter Woche abstellen, sodass wir die drei Punkte mitnehmen nach Ahrensbök. Bei uns werden definitiv ausfallen Torben Siemen, Florian Fiebelkorn und Marios Chatziou. Bei einigen anderen Spielern steht noch ein dickes Fragezeichen.“

SV Azadi Lübeck – TSV Pansdorf II (So., 14.30 Uhr)

Kordo Mohammed (Azadi): „Nach zwei starken Spielen haben wir am Sonntag das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen. Mit Pansdorf erwarten wir einen körperlich starken Gegner. Wir wollen an die Leistung der vergangenen Spiele anknüpfen und auch diesmal unserer Favoritenrolle gerecht werden. Die Jungs sind heiß und bereit, alles für die drei Punkte zu geben. Wir freuen uns auf ein faires Spiel.“

Hendrick Block (Pansdorf): „Am Sonntag erwartet uns ein ganz schweres Auswärtsspiel gegen Azadi. Eine klasse Mannschaft, die absolut verdient an der Tabellenspitze ist. Für uns wird das eine sehr große Herausforderung. Wenn wir da bestehen wollen, dann müssen wir 100% Leistung abrufen und hoch konzentriert bis zum Ende spielen. Wir sind, auch wenn wir erst ein Spiel verloren haben, nicht zufrieden mit den Punkten, die wir uns bisher erspielen konnten. Wir werden daher auch am Sonntag alles geben und versuchen, für eine kleine Überraschung zu sorgen.“

TSV Schlutup – ATSV Stockelsdorf (So., 15 Uhr)

Mark Seemann (Schlutup): „Am Sonntag geht es am heimischen Palinger Weg gegen den ATSV aus Stockelsdorf. Wir wollen diesmal gar nicht so viel auf den Gegner schauen, sondern unsere Leistung über 90 Minuten abrufen. Dass wir auch den stärkeren Gegnern der Liga Punkte abnehmen können, haben wir letzte Woche gegen den Türkischen SV gezeigt, bei dem vielleicht sogar einen Tick mehr drinnen gewesen wäre. Zuletzt schwankt die Leistung aber noch zu oft. Es reicht einfach nicht, immer nur eine Halbzeit vernünftig zu absolvieren. Von daher werden wir wieder einen Plan haben, welcher für unser Spiel erfolgreich sein. Halten wir diesen ein, glaube ich, können wir endlich unseren ersten Heimsieg in den Pflichtspielen einfahren. Die Einstellung und Bereitschaft wird in unserem Kader wieder sehr entscheidend sein. Da erwarte ich hier und da einfach noch mehr von meiner Truppe.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Tarek Hepp (Stockelsdorf): „Nach der Niederlage am Dienstag gegen Azadi, geht es jetzt auswärts zur „Mentalitätstruppe“ aus Schlutup. Wir erwarten ein äußerst schweres Spiel gegen einen bissigen und motivierten Gegner. Schlutup hat am Wochenende ja auch schon bekundet, die drei Punkte zu Hause behalten zu wollen. Wir werden dementsprechend versuchen, dies zu verhindern.“

Fortuna St. Jürgen – TuS Lübeck (So., 15.30 Uhr)

Andre Meese (Fortuna): „Nach einer anstrengenden englischen Woche hieß es zunächst einmal für einige angeschlagene Spieler zu regenerieren. Mit TuS erwarten wir einen Gegner, der sicher einiges besser machen möchte, nach dem letzten Wochenende ebenso wie wir. Daher wird es ein Spiel auf Augenhöhe, sofern jeder sein volle Potenzial ausschöpft über die gesamte Spielzeit. Zugleich wollen wir vor allem wieder die Stabilität, wie wir sie zu Beginn der Saison hatten, in unser Spiel bringen und zielgerichtete Torchancen herausspielen und von Beginn an fokussiert sein.“

Kevin Berens (TuS): „Mit Fortuna erwartet uns am Sonntag eine sehr kompakte Mannschaft, die vor allem über ihr Kollektiv kommt. In den vergangenen Spielen haben sie größtenteils gute Ergebnisse erzielt und haben, vor allem im Pokal, für die eine oder andere Überraschung gesorgt. Wir sind somit gewarnt und wissen den Gegner richtig einzuschätzen. Ich erwarte ein intensives und hart umkämpftes Spiel, in das wir sehr viel investieren müssen, um die nötigen Punkte einfahren zu können.“

Türkischer SV – Kronsforder SV (So., 15.30 Uhr)

Ender Ergin (Türkischer SV): „Aus den letzten beiden Spielen haben wir nur einen Punkt geholt und liegen weit hinter unseren Erwartungen. Es werden uns drei Leistungsträger am Wochenende verletzungsbedingt fehlen. Um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren, müssen wir ein super Spiel abliefern.“

Lennart Larsson (Kronsforde): „Am Sonntag erwartet uns mit dem Türkischen SV eine gute und spielstarke Mannschaft. Da müssen wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und absolutem Willen gegenhalten und zudem unsere eigenen Stärken auf den Platz bringen. Wir wollen definitiv gewinnen und die drei Punkte nach Kronsforde holen.“

Die Tabelle

1.SV Azadi Lübeck823 : 1218
2.MTV Ahrensbök522 : 815
3.Türkischer SV821 : 1314
4.Kronsforder SV716 : 2110
5.TuS Lübeck613 : 2210
6.SV Fortuna St. Jürgen721 : 198
7.ATSV Stockelsdorf712 : 108
8.TSV Schlutup710 : 128
9.TSV Pansdorf II69 : 87
10.FC Dornbreite II813 : 254
11.TSV Kücknitz73 : 133

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.