Störche mit Golden Goal – Turbulente Nachspielzeit auf dem Kiez

Kiel steigt um einen Platz in der Tabelle

Steven Skrzybski bejubelt sein Siegtor für Holstein Kiel. Lobeca/Otto Kasch

Kiel – In einem unspektakulären Zweitliga-Spiel setzte sich Holstein Kiel am Sonntag durch einen Treffer von Steven Skrzybski in der 72. Minute gegen SV Sandhausen durch und kletterte in der Tabelle auf Rang sieben. Der Torschütze des Golden Goals sagte danach: „Ich habe mir vorgenommen, den Ball gut vorzulegen und einfach mal einen rauszuhauen. Ich bin froh, dass es geklappt hat und wir dadurch gewonnen haben. Es war ein zähes Spiel, aber ich freue mich sehr, dass wir zu Null gespielt und das 1:0 ins Ziel gebracht haben. Es war ein Arbeitssieg.“

Zwei Tore in der Nachspielzeit

Am Sonnabend gab es am Millerntor eine spannende Schlussphase. Zwei Tore fielen zwischen dem FC St. Pauli und SC Paderborn in der Nachspielzeit. Pieringer (44.) brachte die Ostwestfalen vor der Pause in Führung. Sechs Minuten vor Abpfiff glich Etienne Amenyido für die Kiezkicker aus. Conteh (92.) traf noch einmal für Paderborn und eine Minute später erzielte Hamburgs David Nemeth den 2:2-Endstand. St. Pauli-Coach Timo Schultz: „Wir haben es in der ersten Halbzeit wirklich gut gemacht, viel Druck ausgeübt und wenig zugelassen. Aber man sieht eben auch, dass Paderborn, wenn einmal die Abstimmung nicht passt oder der Ballverlust in der falschen Zone ist, vorne eine große Qualität hat. Dementsprechend müssen wir dann mit dem späten 2:2 zufrieden sein. Ich hätte das Spiel gerne gewonnen und ich denke, das wäre auch möglich gewesen. So sitzen hier zwei zufrieden unzufriedene Trainer, beide haben einen Punkt und das geht am Ende auch so in Ordnung.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Der 6. Spieltag (26. – 28.8.)

Bielefeld – Braunschweig 4:1
Düsseldorf – Regensburg 4:0
Darmstadt – Heidenheim 2:2
St. Pauli – Paderborn 2:2
Karlsruhe – Rostock 2:0
Nürnberg – Hamburg 0:2
Kiel – Sandhausen 1:0
Hannover – Fürth 2:1
Kaiserslautern – Magdeburg 4:4

Die Tabelle

1.SC Paderborn 07620 : 813
2.SV Darmstadt 98611 : 613
3.Hamburger SV68 : 312
4.1. FC Heidenheim 1846610 : 411
5.Fortuna Düsseldorf612 : 711
6.1. FC Kaiserslautern613 : 1011
7.Holstein Kiel612 : 1211
8.Karlsruher SC614 : 1110
9.Hannover 96612 : 910
10.F.C. Hansa Rostock65 : 89
11.FC St. Pauli611 : 108
12.1. FC Nürnberg66 : 97
13.SSV Jahn Regensburg65 : 117
14.SV Sandhausen67 : 96
15.DSC Arminia Bielefeld67 : 114
16.1. FC Magdeburg69 : 174
17.SpVgg Greuther Fürth67 : 123
18.Eintracht Braunschweig63 : 151

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.