Stormarner schafft Sprung in die 2. Bundesliga

Nathanael Kukanda unterschreibt Profivertrag beim FC St. Pauli

Nathanael Kukanda unterschreibt Profivertrag beim FC St. Pauli. Foto: Michael Philipp Bader/FC St. Pauli/oH

Hamburg – Der FC St. Pauli hat sich die Dienste von Nathanael Kukanda gesichert. Der 19-jährige Linksaußen hat beim Zweitligisten einen Profivertrag zum 1. Juli unterschrieben und soll zunächst in der U23 Spielpraxis sammeln.  

Vom SV Eichede ans Millerntor

Kukanda wechselte 2017 vom SV Eichede als C-Jugendlicher zu den Kiezkickern. Seitdem erzielte der flexibel einsetzbare linke Außenbahnspieler in 45 Junioren-Bundesligaspielen sieben Tore und legte weitere acht Treffer vor. Bei der Lizenzmannschaft durfte der Linksfuß bereits bei Testspielen reinschnuppern, unter anderem spielte er gegen Viborg FF und bei der Stadioneinweihung beim SC Freiburg. Geboren ist Kukanda in Bad Oldesloe. Er spielte vor seiner Zeit in Eichede beim TSV Bargteheide und VfL Oldesloe.

- Anzeige -

Oldesloer will ins Profi-Team

Kukanda sagt: „Ich freue mich sehr, dass ich hier beim FC St. Pauli den Sprung in den Profikader geschafft habe. Für mich geht es nun darum, möglichst viel Spielpraxis in der U23 zu sammeln, weiter an meiner persönlichen Entwicklung zu arbeiten, um mich schlussendlich dem Profi-Trainerteam als Option anbieten zu können.“ 

Weitere Stimmen

Sportchef Andreas Bornemann: „Nathan ist nach Niklas Jessen und Igor Matanović der dritte Spieler des 2003er-Jahrgangs, der von uns einen Profivertrag erhält. Er hat in den Junioren Bundesligen bereits sein Talent erkennen lassen. Jetzt gilt es die Leistung zu stabilisieren und den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu gehen. Dabei werden wir ihn bestmöglich unterstützen.“   

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Cheftrainer Timo Schultz: „Auch wenn Nathan bei meiner Zeit im NLZ nicht in einer meiner Mannschaften gespielt hat, verfolge ich seinen Weg schon sehr lange. Er ist ein sehr schneller und gleichzeitig, aber auch robuster Spieler mit großer Qualität in der Offensive. Er hat aber auch schon als Linksverteidiger bewiesen, dass er sehr variabel einsetzbar ist. Bei den Testspielen gegen Freiburg und Viborg hat er einen guten Eindruck hinterlassen.“  

Carsten Rothenbach, Sportliche Leitung der U23: „Für einen jungen Spieler ist die Spielpraxis im Herrenbereich das Wichtigste, die er sich zunächst in der U23 holen wird. Wir sehen ein hohes Potenzial bei Nathan. Wir freuen uns, dass er beim FC St. Pauli bleibt.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.