Lübeck – Das der VfB Lübeck es nach dem Aufstieg schwer haben würde in der 3. Liga war jedem wohl bewusst. Wenn man statt Aufstiegseuphorie und vollem Haus an der Lohmühle, dann auch noch vor leeren Rängen kicken muss, hilft das sicherlich einem Underdog auch nicht wirklich weiter. Doch auch andere Vereine hat es in vielerlei Bereichen arg getroffen in der Corona-Spielzeit 2020/2021. Das nicht nur finanziell, sondern vor allem sportlich. Der 1. FC Kaiserslautern ist da sicherlich so ein Exemplar. Ein Fußball-Dino, der mit dem „Betze“ über ein Kultstadion verfügt, sich einer großen Anhängerscharr gewiss sein darf. Dementsprechend hofften alle „Roten Teufel“ vor dem Start in die Spielzeit, zumindest wurde damit geliebäugelt, auf den großen Wurf, auf die Rückkehr in die 2. Liga und bessere Zeiten.

Meilenweit entfernt…

Doch zwischen Wunschdenken und der Realität liegen wieder einmal Welten. Statt Aufstiegskampf gibt es in Kaiserslautern Abstiegsangst, droht der Fall in die Viertklassigkeit. Im Rahmen des 30. Spieltages reichte es allerdings für den Traditionsverein gegen Halle zuletzt zu einem 3:1. Am heutigen Mittwoch könnten die „Betze-Buben“ mit einem weiteren Dreier im Nachholspiel gegen Zwickau (17 Uhr) sogar nachlegen. Selbst wenn das gelingen sollte, hängt der 1. FCK weiterhin tief im Abstiegsschlamassel fest, ist in Lübeck am Sonnabend ebenso zum Siegen verdammt, wie die Hausherren.

- Anzeige -

Große Zweifel von „Super-Mario“…

Auch insgesamt gesehen gibt der 1. FCK nicht unbedingt ein gutes Bild ab. In der Region ist man enttäuscht über die vielen blutleeren Auftritte. Auch ehemalige Kicker, so wie zum Beispiel Mario Basler, sparen nicht mit Kritik. Basler verschaffte sich vor einiger Zeit in einem Interview beim SWR richtig Luft und gab dort u.a folgendes von sich: „Mir fehlen die Worte. In dieser Mannschaft ist kein Leben, das hat das Spiel in Magdeburg mir noch einmal gezeigt. Für mich kann die Mannschaft in dieser Konstellation nicht den Klassenerhalt schaffen. Ich habe das ganze Spiel gesehen, ich war sprachlos. Die können keinen Ball über drei Meter spielen, die gewinnen keine Zweikämpfe. Diese Mannschaft ist zum Scheitern verurteilt.“ Ob der ehemalige Bundesligaprofi (u.a. FC Bayern München) recht behält, wird man spätestens nach dem letzten Spieltag sehen.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Im Hinspiel mit einem blauen Auge davongekommen…

Im Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern am 25. November 2020 gegen den VfB Lübeck roch es bis kurz vor dem Abpfiff nach einer Nullnummer. Einem Ergebnis, mit dem der Aufsteiger aus dem hohen Norden sicherlich hätte leben können. Doch der späte Treffer von Ritter (88.) sorgte nicht nur für Frust bei den Gästen, sondern gleichzeitig für „ungewohnte“ Glücksgefühle am Betzenberg. Schließlich war das einer der wenigen Dreier überhaupt, die der Traditionsverein in der Saison 2020/2021 feiern konnte. Gemessen an eigenen Ansprüchen…

Der 31. Spieltag in der 3. Liga (9.4. bis 12.4.)

Halle – Uerdingen (Fr., 19 Uhr)
Duisburg – Mannheim (Sa., 14 Uhr)
Rostock – Magdeburg
Lübeck – Kaiserslautern
1860 – Verl
Saarbrücken – Türkgücü
Ingolstadt – Bayern II
Zwickau – Köln (So., 13 Uhr)
Unterhaching – Dresden (So., 14 Uhr)
Meppen – Wiesbaden (Mo. 19 Uhr)

Bildquellen

  • Lohmühle. Foto Lobeca Kaben: Lobeca/Kaben
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments