Montag, 15. August 2022 14:39
- Anzeige -
Start Regionalliga VfB Lübeck Super Startsieg des VfB Lübeck

Super Startsieg des VfB Lübeck

Grün-Weiße Dominanz gegen biederen Aufsteiger

-

Lübeck – Jetzt hat auch der VfB Lübeck in das Punktspiel-Geschehen der Regionalliga Nord eingegriffen. Am Freitagabend empfingen die Grün-Weißen vor 2.781 Zuschauern Aufsteiger Kickers Emden und gewannen souverän mit 3:0 (1:0). Vor der Partie gab es noch eine Ehrung, denn der langjährige ehemalige Vorstand des VfB wurde offiziell verabschiedet.

Gözüsirin erlöst VfB

Der VfB Lübeck legte von Anfang an den Vorwärtsgang ein und setzte die Gäste unter Druck. In der 7. Minute hätte das auch fast schon zum Erfolg geführt. Kickers-Keeper Jannik Wetzel rettete nach einer Hereingabe von Marius Hauptmann in höchster Not vor Felix Drinkuth. Die Gastgeber trugen ihre Angriffe schnell über die Flügel vor und überliefen die Verteidigung der Gäste ein ums andere Mal, was Trainer Stefan Emmerling schon frühzeitig in Wallung brachte. Dann hatte Jannik Löhden die nächste Chance per Kopf im Anschluss an eine Ecke von Tarik Gözüsirin (28.). Keeper Wetzel war schon geschlagen, aber Nick Köster klärte auf der Linie. Die nächste Gelegenheit bot sich erneut Drinkuth. Sein Kopfball nach Flanke von Mirko Boland ging knapp am langen Eck vorbei (42.). Noch klarer war die Chance für Hauptmann eine Minute später, der den Ball aus sieben Metern und zentraler Position nicht im Kasten der Kickers unterbrachte. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte Gözüsirin dann doch die verdiente Führung. Er verwandelte einen Freistoß direkt ins rechte untere Eck.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Tarik Gözüsirin (25) lässt sich für seinen Führungstreffer feiern. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Jetzt klappt es mit dem Tore schießen

Die Gäste hatten im Anschluss an eine Ecke die erste Chance der 2. Halbzeit. Alagie Jabbie scheiterte am Robin Kölle, der per Kopf zur Ecke klärte (53.). Im Gegenzug fiel die Vorentscheidung. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite brachte Florian Egerer den Ball in die Mitte und Drinkuth erzielte endlich seinen Treffer (54.). Fünf Minuten später traf Hauptmann freistehend den rechten Pfosten (59.) und scheiterte anschließend auch an Wetzel (61.). In der 63. Minute schaffte er aber einen Assist, denn er spielte Egerer frei, der keine Mühe hatte überlegt das 3:0 per Flachschuss ins lange Eck zu erzielen (63.). Danach war die Partie endgültig entschieden und es begann die Phase der vielen Wechsel. Im Spiel tat sich nicht mehr viel. Der VfB blieb überlegen und brachte den verdienten Sieg gegen teilweise überforderte Gäste über die Zeit.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.