Florian Wurst (Preußen Reinfeld). Foto: Lobeca/Kaben

Eichede/Reinfeld – Einen gelungenen Auftakt in die Testspielserie feierte der SVE. Am Sonnabend setzte sich der Oberligist mit 7:1 (3:0) bei Eintracht Groß Grönau durch. SVE-Keeper Michel Thomä hielt dabei sogar gegen den Verbandsligisten noch einen Elfmeter. Ansonsten sorgten Treffer von Zaske, Peters und Kathmann vor der Pause, dazu nach Widerbeginn Zählbares von Hasselbusch (2), Bieche und Dagli, für klare Verhältnisse.

SVE-Coach Denny Skwierczynski fasste das Match wie folgt zusammen: Für den Auftakt war das eine gute Geschichte, eine gute Einheit. Ich bin nicht überrascht über das Ergebnis. Wir hätten schon in der ersten Halbzeit höher führen können, da war Spielfreude zu erkennen.

Im Einsatz war am Sonnabend auch Ligakonkurrent Reinfeld. Die Preußen gastierten beim FC Schönberg 95, beendeten das Testspiel mit einer 0:3-Niederlage.

Pascal Lorenz (Trainer in Reinfeld) bilanzierte: Auch wenn es sich doof anhört. Wir haben ein richtig gutes Testspiel nach einer intensiven Trainingswoche hingelegt. Trotz des Ergebnisses haben wir viele gute Aktionen in der Offensive gehabt und hinten wenig zugelassen. Die Gegentore resultierten aus individuellen Fehlern, die passieren können. Unter dem Strich sind wir dennoch zufrieden.

Anzeige
FB Datentechnik