Kevin Berens (Trainer TuS Lübeck). Foto: Tom‘s Adventure

Lübeck – Der TuS Lübeck 93 ist einer der größten Vereine der Hansestadt, hat dagegen mit die kleinste Fußballabteilung. Lange war es auf Marli nicht attraktiv zu kicken, denn als letzter Club bekam der Kreisligist im vergangenen Jahr einen Kunstrasenplatz, der die aktuelle Saison im Mittelfeld abschließt. Dabei übergab der bisherige Chefcoach Andreas Burghammer das Zepter weiter und hört auf. Zusammen mit seinem Co-Trainer Wolfgang Guhlke gehen die Sympathieträger, doch ein anderer folgt.

Kevin Berens übernimmt Kreisliga-Mannschaft

Kevin Berens ist der neue Mann an der Schlutuper Straße, der die 1. Mannschaft in die neue Saison führen wird. Wie schon nach dem Verbandsliga-Rückzug vor fünf Jahren übernimmt der Trainer der Reserve das Kommando. HL-SPORTS traf den 28-Jährigen zum Interview.

Interne Lösung war schnell klar

HL-SPORTS: Hallo Kevin, wie kam es dazu, dass du die 1. Herren beim TuS übernimmst?

Kevin Berens: Nachdem bekannt wurde das Andi und Wolle, die absolut tolle Arbeit geleistet haben, am Saisonende nach zwölf starken Jahren aufhören, hat der Verein einen Nachfolger für die 1. Herren gesucht. Schnell wurde klar, dass unser Abteilungsleiter Joachim Jankowiak sich auch eine interne Lösung in Form von meiner Person vorstellen kann. Die Zusammenarbeit mit ihm und vor allem auch mit Andi und Wolle war in den vergangenen drei Jahren top. Wir haben uns alle gegenseitig unterstützt und versucht immer das bestmögliche für den Verein zu machen. In den drei Jahren war ich Trainer der 2. Herren und wir konnten in dieser Saison endlich den Aufstieg in die B-Klasse feiern, nachdem wir diesen in der vergangenen Saison uns mehr oder weniger selbst verspielt haben. Es war definitiv keine leichte Entscheidung für mich, da wir auch ein sehr eingeschworener Haufen in der 2. Herren sind und es mir super viel Spaß mit den Jungs gemacht hat. Jedoch wollte ich natürlich auch nicht, dass der Verein, so wie damals in der Verbandsligasaison 2014/15 ineinander zusammenfällt und die damalige 2. Herren aufrücken musste.

Kevin Berens (Trainer TuS Lübeck) und Dennis Lau. Foto: Tom‘s Adventure

Neuer Coach hat schon Kreisligaluft geschnuppert

HL-SPORTS: Was weißt du von der Kreisliga und wie sehen deine Vorstellungen zur kommenden Saison aus?

Kevin Berens: Die Kreisliga verfolge ich schon einige Jahre. Viele meiner Freunde spielen dort und ich habe zuletzt auch in der vergangenen Saison dort ausgeholfen, wenn Not am Mann war. Dabei traf ich sogar zweimal. In der neuen Saison wird die Kreisliga sicherlich noch spannender, da sie ja auch aus 18 Mannschaften besteht und es somit auch vermutlich mehr Absteiger geben wird. Ich hoffe natürlich, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen und wir den einen oder anderen Skeptiker überzeugen werden. Wichtig ist vor allem, dass wir schnell alle zueinander finden und die Neuzugänge keine lange Anlaufzeit benötigen. Ich kenne die Jungs zum größten Teil schon jahrelang und auch die Neuzugänge sind mit dem Großteil der Mannschaft befreundet. Es sind alles keine „fremden Jungs“, die zu uns stoßen.

Sechs Abgänge an der Schlutuper Straße

HL-SPORTS: Wer wird nicht mehr dabei sein?

Kevin Berens: Verlassen werden und Tobias Burghammer zum Eichholzer SV, Dustin Hapke zum TSV Zarpen und Malte Hachmeister wohnt in Hamburg und zieht es wohl dahin. Michael Bahr, Tim Möller und Daniel Djatschenko werden uns ebenfalls verlassen.

Ehemalige kehren zurück

HL-SPORTS: Welche Neuverpflichtungen kommen dazu?

Kevin Berens: Hinzu kommen Marcel Gehring nach einem Jahr Pause und zuvor beim Eichholzer SV und TSV Schlutup, jeweils in der Verbandsliga, der in der Jugend beim TuS unter anderem in der damaligen A-Jugend Schleswig-Holstein-Liga gespielt hat. Chris Will, ebenfalls nach einem Jahr Pause und davor Sereetzer SV und TSV Schlutup. Niclas Schulz nach einer berufsbedingten Fußballpause und davor schon beim TuS. Patrick Brückner vom TSV Schlutup und Sven Lindstädt, der für den SC Buntekuh und SC Rapid spielte. Dazu kommt noch Dennis Lau aus der eigenen 2. Herren.

Kevin Berens (Trainer TuS Lübeck) und Neuzugang Sven Lindstädt. Foto: oH

Nachfolger bereits gefunden

HL-SPORTS: Wer wird die 2. Mannschaft übernehmen und wie sehen dort die Planungen aus?

Kevin Berens: Die 2. Herren übernimmt Andre Guhlke. Er ist der Sohn von Wolfgang Guhlke, dem ehemaligen Co-Trainer von Andi. Da die Mannschaft, bis auf einem Spieler zusammenbleibt, da dieser seit einem Jahr in Hamburg wohnt und der Aufwand zu groß ist, bin ich voll und ganz überzeugt davon, dass die Mannschaft auch in der Kreisklasse B eine ordentliche Rolle spielen wird.

„Der Verein hat einige Jahre verpasst“

HL-SPORTS: Wie möchtet ihr den Nachwuchs wieder nach Marli locken?

Kevin Berens: Mit dem Nachwuchs ist das natürlich leider so eine Sache seit einigen Jahren. Leider verlässt uns auch unser langjähriger Jugendtrainer Güven Gülden zum Saisonende und somit sieht es glaube ich schlecht aus, dass wir in der kommenden Saison eine Jugendmannschaft haben werden. Jahrelang war das größte Manko natürlich der altehrwürdige Grandplatz auf Marli. Somit hat der Verein natürlich einige Jahre verpasst und die ganzen Jugendmannschaften sind uns leider davongelaufen. Seit dem Sommer 2019 haben wir nun endlich, als letzter Verein in Lübeck, den langersehnten Kunstrasenplatz bekommen. Der Platz ist top und einwandfrei. Somit ist die Hoffnung da, dass sich der ein oder andere Jugendspieler auch dem TuS anschließen möchte. Leider ist heutzutage für den einen oder anderen Jugendlichen Fußball natürlich nicht mehr an erster Stelle. Vielmehr geht es bei den jungen Leuten heutzutage um die sozialen Medien sei es Instagram, Facebook, Snapchat, TikTok oder auch die PlayStation. Aber nichts damit ist natürlich vergleichbar, mit dem Gefühl am Wochenende mit seinen Teamkameraden auf dem Platz zu stehen und – egal in welcher Altersklasse oder Liga – den Sieg gemeinsam mit einer Cola zu feiern. Somit ist jeder einzelne herzlich Willkommen bei uns. Ich würde mich persönlich freuen, wenn es in den nächsten Jahren langsam bergauf geht und wir wieder ordentlich Betrieb im Marlistadion haben.

HL-SPORTS: Dankeschön und viel Erfolg für die neue Aufgabe.

Anzeige
FB Datentechnik