Szymura-Verletzung: „Wir werden definitiv kein Risiko eingehen“

Schönbergs Torwart fällt wohl aus

v.l.: Tim Brunner (Co-Trainer), Przemyslaw Szymura und Physiotherapeut Timo Schwalbe (alle FC Schönberg). Foto: Jens Upahl

Schönberg – Der Schock war noch zwei Tage nach dem 4:1-Sieg gegen den SV Pastow war beim FC Schönberg 95 spürbar. Torwart Przemyslaw Szymura verletzte sich in der ersten Halbzeit und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Dieses durfte er nach einigen Stunden wieder verlassen. Am Dienstagabend äußerte sich Sven Wittfot gegenüber HL-SPORTS mit einem Update zur Nummer 1.

Schwere Hüftprellung bei Torwart

„Er hat eine schwere Hüftprellung sowie durch den Schlag auch erhöhte Nierenwerte gehabt. Nächste Woche werden diese Werte nochmal überprüft. Szemek geht es aber schon deutlich besser und wurde heute entsprechend behandelt. Wir werden aber definitiv kein Risiko eingehen in Hinblick auf eine Rückkehr auf den Rasen“, sagte der Sportlicher Leiter bei den Maurine-Kickern.

- Anzeige -
  1. Bekommt der HSV noch die Kurve und schafft den Aufstieg?

    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    AOK
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    • Nein, Tim Walter verpasst die Plätze 1 bis 3 (63%, 287 Votes)
    • Ja, Schonlau & Co., packen das (29%, 132 Votes)
    • Ich weiß es nicht (8%, 36 Votes)

    Total Voters: 455

    Loading ... Loading ...

Oldie und Youngster

Das dürfte bedeuten, dass am kommenden Sonnabend Torwarttrainer Jan Pekrun vermutlich im Auswärtsspiel der Nordwestmecklenburger beim FC Förderkader Rene Schneider stehen wird. Der 40-Jährige sprang schon gegen Pastow ein, weil Ersatz-Keeper Christian Spoilert ebenfalls verletzt ist. Zudem verfügen die Schönberger noch über Kirill Prill, der bei den A-Junioren als Talent gilt.

Bildquellen

  • Szymura: Jens Upahl
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.