Tabellenführer und im Viertelfinale: Wie stehen die Aufstiegschancen des FC St. Pauli?

FC St. Pauli jubelt. Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Hamburg – Der FC. St. Pauli führt die Tabelle der 2. Bundesliga an und steht seit gestern Abend dazu noch im DFB-Pokal-Viertelfinale. Zwar ist der Vorsprung minimal. Dennoch gibt es guten Grund, um auf eine erfolgreiche Rückrunde mit dem Aufstieg als Endergebnis zu hoffen. Doch was sagt eigentlich die Statistik und welche Veränderungen gibt es zur Winterpause im Kader?

Was sagt die Statistik?

- Anzeige -

Der Titel des Herbstmeisters muss für Prognosen über einen späteren Aufstieg noch keine allzu hohe Aussagekraft haben. Fans des FC. St. Pauli können allerdings sehr wohl gelassen auf die Rückrunde blicken und bei Fußballwetten optimistisch auf ihren Verein setzen. Schließlich gelang in der Historie der zweiten Liga dem Herbstmeister meistens auch der Aufstieg. Zu beachten ist dabei allerdings, dass die Saison nicht immer nach dem bisherigen Modus ausgetragen wurde. So gab es bis 2008 drei Aufsteiger in die Bundesliga, während anschließend nur noch zwei direkte Tickets für das Oberhaus vergeben wurden. Der Drittplatzierte muss sich seitdem mit dem 16. der Bundesliga um den letzten freien Platz duellieren.

Trotzdem sind rein statistisch gesehen einige Zweifel berechtigt. Von den letzten Herbstmeistern der zweiten Liga gelang nur Arminia Bielefeld der Aufstieg. Der Stadtrivale Hamburger SV hatte beispielsweise nach seinem Herbstmeistertitel wenig zu lachen und verfehlte den Sprung in die Bundesliga. Beim letzten Aufstieg St. Paulis war man zur Winterpause übrigens auf Platz zwei und verteidigte diesen bis zum Ende der Saison. Wie man eine komfortable Ausgangsposition nutzt, ist also bekannt.

Was macht der Kader?

Auf dem Weg in die Bundesliga wird es vor allem darauf ankommen, die bisherigen Leistungen in der Rückrunde zu bestätigen. Auch könnten beim Erreichen des großen Saisonzieles natürlich Verletzungen im Wege stehen. In der Hinrunde kam die Mannschaft hier vergleichsweise gut weg, sodass Hoffnung besteht, dass sich der Trend in der Rückserie fortsetzen wird.

Im Team gab es bislang keine großen personellen Veränderungen. Das Gerüst der Stammspieler blieb also zusammen. Dies macht Hoffnung, dass es zu keinen gravierenden Schwankungen in der Leistung kommen wird und ein konstant hohes Niveau an den Tag gelegt werden kann. Angesichts der umkämpften Situation in der Liga wird dies mit Sicherheit auch der Schlüssel zum Erfolg sein.

Wer gewinnt das Hamburger Stadtderby in der 2. Liga?

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
  • Hamburger SV (59%, 303 Votes)
  • FC St. Pauli (27%, 136 Votes)
  • Unentschieden (14%, 74 Votes)

Total Voters: 513

Loading ... Loading ...

Wer sind die Konkurrenten?

Beim Blick auf die Tabelle fällt schnell auf, dass ein kleines Polster auf den Relegationsplatz besteht. Dort wartet mit dem Lokalrivalen HSV allerdings ein gefährlicher Gegner. Auch Heidenheim, Werder Bremen und Schalke 04 werden alles daran setzen, um den Rückstand aufzuholen und den direkten Wiederaufstieg zu realisieren. Der erste Verfolger heißt aktuell Darmstadt 98. Die Hessen zeigten den Hamburgern beim klaren 4:0 im Hinspiel ihre Grenzen auf und werden sicherlich bis zum Schluss um den Aufstieg mitkämpfen.

Fazit: Vieles spricht für St. Pauli

Unter dem Strich sieht es trotz großer Bescheidenheit innerhalb des Vereins gut aus mit dem Bundesligaaufstieg des FC St. Pauli. Sowohl die Statistik als auch die Personalsituation im Kader lassen Fans optimistisch in die Zukunft blicken. In Kombination mit der guten Ausgangsposition ist eine Aufstiegsfeier nach dem letzten Spieltag am 15. Mai absolut realistisch.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.