Daumen hoch beim Start nach Spanien. Foto: VfB

Lübeck/Chiclana – Am Donnerstagmorgen startete der VfB Lübeck ins Trainingslager nach Chiclana de la Frontera. In Spanien will der Viertligist bis zum 6. Februar weitere Grundlagen erarbeiten, um das Ziel Aufstieg in die 3. Liga auch zu realisieren. An Bord des Fliegers befanden sich insgesamt 23 Kicker (20 Feldspieler/3 Keeper), dazu natürlich das Trainerteam um „Chef“ Rolf Martin Landerl, sowie das Team um das Team, mit den „guten Geistern“ Horst Plieske und Thomas Lange (beide Zeugwart). Insgesamt 38 Personen. Einzig Scout Axel Giere musste krankheitsbedingt absagen.

Der Kampf um die besten Plätze… Foto: VfB
Ein gut gelaunter Ryan Malone. Foto: VfB


Und wie verlief der erste Tag insgesamt? HL-SPORTS fragte bei Rolf Landerl nach und erhielt vom Coach folgende Informationen. „Nach einem langen Reistag sind wir gegen 17 Uhr hier angekommen, sind im schönen Hotel einquartiert. Wir haben dann aktiviert, ca. 40 Minuten einen Strandlauf gemacht. Es folgte ein Abendessen, es wurde Dinge angesprochen, wie wir das gestalten wollen hier in Spanien. Wir freuen uns nun auf morgen, darauf auf den schönen Plätzen trainieren zu dürfen.“

Ein Lauf in der Abendsonne in Spanien. Foto: VfB
Anzeige
FB Datentechnik