Der WSV Tangstedt will mit einem Sieg beim VfR Horst zurück auf Platz 2. Foto: Christian Küch

Tangstedt – Der WSV Tangstedt hat sich am vergangenen Wochenende durch ein klares 5:1 gegen den Aufsteiger SG Oering-Seth die Tabellenführung erobert. Möglich machte das die 0:1 Niederlage des TSV Bargteheide beim SC Rönnau 74. Punktgleich mit dem WSV Tangstedt liegen die beiden Absteiger SSC Phoenix Kisdorf und TuS Hartenholm auf den Plätzen zwei und drei. Allerdings haben beide Teams noch ein Spiel mehr als der Spitzenreiter.

SC Rönnau 74 – TSV Bargteheide 1:0 (0:0)

Sören Warnick (SC Rönnau 74): „Das war heute ein bockstarker Auftritt und genau die richtige Reaktion nach der letzten Woche. Die drei Punkte bleiben absolut verdient bei uns in Rönnau. Einfach eine geschlossene und herausragende Mannschaftsleistung. Die Jungs haben sich nach einigen ausgelassenen Chancen in der ersten Halbzeit, zum Glück in der zweiten Halbzeit mit dem 1-0 belohnt und haben dann bis zur 98 Minute alles reingeworfen, um die Punkte bei uns zu behalten! Ganz großen Respekt an die gesamte Mannschaft für diesen Auftritt.“

- Anzeige -

Marc Rieger (TSV Bargteheide): „Leider konnten wir unsere schlechte Bilanz gegen Rönnau nicht verbessern. Wir mussten uns nicht unverdient geschlagen geben, allerdings wäre für uns auch ein Punkt nicht unverdient gewesen. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Im ersten Abschnitt war Rönnau gefährlicher und hatte bessere Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit müssen wir unsere Aktionen besser ausspielen. Nach dem 0:1 hat Rönnau clever verteidigt und sich in das Spiel gefightet.“

SV Wasbek – SSC Phoenix Kisdorf 1:6 (1:4)

Dominik Fseisi (Phoenix Kisdorf): „Verdienter Sieg. Von der ersten Minute wollten wir den Sieg. Wir haben konzentriert gespielt und nach zwanzig Minuten auch 4:0 geführt. Die Jungs haben den Matchplan toll umgesetzt. Im zweiten Durchgang, nach diversen Wechseln, haben wir trotzdem die Kontrolle behalten und konnten noch zwei Tore nachlegen. Der Abstiegskampf sollte langsam kein Thema mehr für uns sein. Wir sind happy mit der Ausbeute bisher.“

TuS Krempe – TuS Hartenholm 0:4 (0:2)

Marius Kirstein (TuS Hartenholm): „Wir haben einen verdienten Sieg eingefahren. Nach unserem Führungstor hatte Krempe die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch sie haben den Ball am Tor vorbeigeschossen. In der Folgezeit waren wir die klar spielbestimmende Mannschaft. Wir hatten mehrere Torchancen, die wir leider nicht alle genutzt haben. „

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

WSV Tangstedt – SG Oering-Seth 5:1 (3:1)

Kevin Steen (WSV Tangstedt): „Das Spiel war für uns eine Kraftaufgabe. Da unsere Jungs vom Pokal noch sehr geschlaucht waren. Die Führung nach drei Minuten hat uns natürlich in die Karten gespielt. Da Mika Könemann einen sehr starken Tag hatte, sind wir verdient mit drei Toren in Führung in die Halbzeit gegangen. Die Tore vier und fünf erzielten wir durch schöne Freistoßtore. Wir gewinnen das Spiel verdient. Werden aber eine Schippe für Freitag drauf legen müssen. Da warte ein sehr starker Gegner auf uns.“

Yorck Maennich (SG Oering-Seth): „In einer niveauarmen Begegnung blieben wir heute chancenlos. Zu keiner Zeit hatten wir Zugriff auf die Partie, konnten die vielen Ausfälle nicht kompensieren und zeigten unsere bislang schwächste Saisonleistung. Zweikampfverhalten und Laufleistung waren an diesem Tag nicht ligatauglich“

Der 5. Spieltag:

SV Todesfelde – Fetihspor Kaltenkirchen 2:1
SV Wasbek – SSC Phoenix Kisdorf 1:6
SC Rönnau 74 – TSV Bargteheide 1:0
TS Einfeld – VfR Horst 1:1
Leezener SC – SG Elmenhorst/Tremsbüttel 0:0
WSV Tangstedt – SG Oering-Seth 5:1
TuS Krempe – TuS Hartenholm 0:4

Die Tabelle:

1.WSV Tangstedt413 : 212
2.SSC Phoenix Kisdorf516 : 612
3.TuS Hartenholm514 : 412
4.SV Todesfelde II513 : 611
5.TSV Bargteheide517 : 59
6.SC Rönnau 7457 : 88
7.SG Elmenhorst /​ Tremsbüttel56 : 57
8.Fetihspor Kaltenkirchen56 : 76
9.TuS Krempe53 : 76
10.VfR Horst46 : 85
11.Leezener SC53 : 115
12.TS Einfeld54 : 111
13.SG Oering-Seth58 : 191
14.SV Wasbek57 : 241

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?
  1.