Teutonia-Coach Dietmar Hirsch lobt VfB Lübeck

„Das war auf jeden Fall verdient“

Dietmar Hirsch (Trainer, FC Teutonia 05). Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Lübeck – Dietmar Hirsch war selbst früher beim VfB Lübeck aktiv – als Spieler und Sportlicher Leiter. Im September kam er dann wieder auf die Lohmühle, als Cheftrainer des FC Teutonia 05, gewann 1:0 in der letzten Minute und musste nun schmerzhaft eine Niederlage hinnehmen. 0:3 verlor sein Team gegen die Grün-Weißen am vergangenen Sonntag das Rückspiel in der Regionalliga Nord.

„Gegner hat es besser gemacht“

Danach sagte der gebürtige Niederrheiner, der am Mittwoch seinen 50. Geburtstag feiert: „Das war auf jeden Fall verdient. Wir hatten heute Matchball, um die Aufstiegsrunde klarzumachen. Wir haben nicht die Leistung gebracht, um in der Regionalliga zu punkten.“ Er lobte sogar: „Der Gegner hat es besser gemacht und mehr Torchancen gehabt. Wir haben verloren und nichts verdient.“

- Anzeige -

Konkurrenz wieder unter sich

Für die Lübecker wird es ein ganz heißer Jahresendspurt. Am kommenden Freitag ist der Heider SV zu Gast auf der Lohmühle und mit einem Sieg gegen das Team von der Nordsee könnte es an der Ostsee mindestens für eine Nacht sogar Platz fünf in der Tabelle bedeuten. Der Hamburger SV II ließ am vergangenen Sonntag Federn bei Eintracht Norderstedt und hat es am Sonnabend mit Teutonia 05 Ottensen zu tun. Der FC will die 0:3-Peinlichkeit gegen Lübeck wettmachen und der HSV-Nachwuchs muss ebenfalls punkten… Ein spannendes Wochenende steht also bevor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Kurze Woche

Der Plan dorthin ist beim VfB einfach, denn die Woche ist kurz. Montag war frei, Dienstag bitte Cheftrainer Lukas Pfeiffer zweimal zum Training, am Donnerstag einmal und am Freitag ebenfalls einmal am Vormittag. Anpfiff gegen Heide ist um 19.30 Uhr.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.