Thioune beendet Training mit Yoga – van Drongelen ohne Krücken

Der verletzte Rick van Drongelen (HSV) schaut zu
Foto: Lobeca/Gettschat

Hamburg – Zweimal Training am Donnerstag für den Hamburger SV. Nach dem Auftakt am Vortag ließ Cheftrainer Daniel Thioune seine Mannschaft doppelt antreten. Jan Gyamerah war teilweise schon wieder im Mannschaftstraining. Zum Abschluss des Tages ließ der Coach zehn Minuten Yoga machen.

Van Drongelen: „Schritt für Schritt“

Rick van Drongelen fehlt noch monatelang. Der HSV-Innenverteidiger zog sich im letzten Saisonspiel im Juni gegen SV Sandhausen einen Kreuzbandriss zu. Bei HSV-TV gab er einen kurzen Einblick über den aktuellen Status: „Es geht mir gut. Die Operation ist gut verlaufen und ich kann schon ohne Krücken laufen und im Kraftraum geht es auch schon. Fahrradfahren und für den Oberkörper etwas tun geht ebenfalls. Ich muss mir Zeit nehmen und ausruhen. Das Knie braucht Ruhe und muss heilen. Die Streckung und Beugung stehen aktuell im Fokus. Januar oder Februar will ich hoffen, wieder mittrainieren. Das ist noch ein langer Weg. Es geht langsam Schritt für Schritt.“

Bildquellen

  • DSC_4354: Lobeca/Gettschat