Foto: Lobeca/Marcus Kaben
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Die Verbandsliga Süd-Ost startet in ihre neue Spielzeit. Der SC Rapid und der SV Hamberge eröffnen am Freitag die neue Saison. HL-SPORTS befragte Vereinsverantwortliche zum Titelfavoriten, zum Stand der Vorbereitung/aktuellen Form und den eigenen Zielen für die kommende Spielzeit sowie zur Verfügbarkeit des Kaders vor allem in Hinsicht auf vorhandene Langzeitverletzte. Nachdem im ersten Teil der VfL Oldesloe, SV Azadi, TSV Neustadt und SC Rapid zu Wort kamen, geben im zweiten Teil die Verantwortlichen von Eintracht Groß Grönau, SV Hamberge, TuS Hoisdorf und SG Sarau/Bosau ihre Einschätzung ab.

Eintracht Groß Grönau

Henning Meins (Trainer): „Als Titelfavoriten muss man eindeutig Ratzeburg ernennen. Die Vielzahl an Verstärkungen aus höheren Ligen und die Breite des Kaders geben Anlass dazu. Außerdem ist der Aufstieg als klares Ziel ausgegeben worden. Sicherlich wird in der Winterpause noch weiter verstärkt werden. Ansonsten sehe ich Rapid noch mit Außenseiterchancen auf den Titel.

- Anzeige -

Die Vorbereitung lief leider nicht optimal ab. Langzeitverletzte, beruflich Verhinderte und Urlauber standen uns nicht zur Verfügung. Einige Testspiele mussten von unseren Gegnern abgesagt werden. In den Spielen, die wir bestreiten konnten, wurde uns aufgezeigt, das noch viel Arbeit vor uns liegt. Wir sind noch nicht in unserem gewohnten Rhythmus. Für den Beginn der Punktrunde sind wir trotzdem vernünftig vorbereitet.

Wir wollen nicht schlechter als in der letzten Saison abschließen. Dort wurden wir ja bekanntlich Dritter.

Mal schauen, wann unsere langzeitverletzten Spieler zurückkehren können. Uns fehlen aktuell Jurga (Leiste), Gramckau (Hüfte), Jäger (Kahnbein) und Ma. Mitterhuber (Bänder im Fuß). Außerdem fehlen Benke und Pannach aus beruflichen Gründen. Nicht mehr zur Verfügung stehen Bialas und Glewe.“

SV Hamberge

Kambiz Tafazoli (Trainer): „Für mich ist sicherlich Rapid Favorit auf den Titel. Ebenso schätze ich, dass Pönitz, Sarau/Bosau und Ratzeburg eine gute Rolle oben spielen werden.

Unsere Mannschaft war – so wie es bei jedem Verein aussieht – durch Urlaube, Krankheiten und Verletzungen selten komplett. Daher ist es schwer zu sagen, wie weit wir aktuell tatsächlich sind. Alle freuen sich auf den Ligastart.

Primär wollen wir schnellstmöglich den Klassenerhalt sichern, um auch in der kommenden Saison Verbandsliga zu spielen.

Wir haben vollen Zugriff auf den Kader, ob das aber für 90 Minuten reicht, steht in den Sternen.“

TuS Hoisdorf

Yilmaz Ince (Trainer): „Ich denke, dass der SC Rapid Lübeck und die TSV Eintracht Groß Grönau zu den Favoriten gehören werden. Ich bin aber auch ebenfalls auf die Entwicklung vom Ratzeburger SV gespannt.

Die Vorbereitung verlief sehr holprig. Wie sich immer wieder herausstellt, sind die Prioritäten unserer Amateurkicker anders geworden, als man sich das als Trainer wünscht. Sicherlich sind wir andere Vorbereitungen gewohnt und sind daher sehr neugierig, ob unsere Vorbereitung dem Niveau anderer Mitbewerber entspricht. In den nächsten Wochen werden wir schlauer sein.

Unser Saisonziel ist ganz klar der Klassenerhalt. Wie zuvor bereits berichtet, können wir die neue Staffeleinteilung nicht so richtig einschätzen und freuen uns auf die Herausforderung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Durch diverse berufsbedingte Abgänge und sportlich neue Herausforderungen suchende Spieler, ist unser Kader kleiner als im Vorjahr. Die Zeitspanne, sich um neue Spieler zu bemühen, war zu kurz, da die Abgänge kurz vor der Vorbereitung bekannt wurden.“

SG Sarau/Bosau

Robertino Borja (Trainer): „Rapid Lübeck ist klarer Favorit, dahinter wird es ausgeglichen werden.

Die Vorbereitung lief halbwegs gut. Auch wenn wir nicht immer alle zusammen hatten, haben die Jungs gut mitgezogen. Die Qualität der Truppe ist schon gestiegen, wir konnten gute Ergebnisse erzielen gegen Pansdorf 1:0 und Dornbreite 2:0. Aber man hat aber auch durchschnittliche Spiele gesehen, wo wir gegen unterklassige Teams noch Probleme hatten. Ich denke aber, dass wir uns noch in den nächsten Wochen finden müssen.

Wir wollen einen besseren Platz erzielen als letzte Saison. Die Liga wird eine ausgeglichenen sein. Wir wollen uns im oberen Drittel sehen.

Mit Paul Kath und Luka Schmied haben wir zwei Langzeitverletzte (Bänderiss), Lenn Isenberg und Henny Wohlert sind im Aufbautraining, Christoph Jürgens hat Knieprobleme.“

Wer ist euer Favorit in der Verbandsliga Süd-Ost 2022/2023?

View Results

Loading ... Loading ...

Bildquellen

  • lobeca_36478_marcus_kaben_20200731: Foto: Lobeca/Marcus Kaben
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments