Tokio 2020: Reise der Olympia-Auswahl endet vorzeitig

DFB-Team reicht Unentschieden gegen Elfenbeinküste nicht

Nachrichten und Hintergründe zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio bei HL-SPORTS.

Tokio – Bei den Olympischen Spielen in Japan ist die deutsche Mannschaft in der Vorrunde ausgeschieden. Das Kuntz-Team schaffte gegen die Elfenbeinküste nur ein 1:1 (0:0). Das reichte nicht und damit war in der Vorrunde Schluss.

Kapitän wieder dabei

Chefcoach Stefan Kuntz konnte wieder auf seinen Kapitän Arnold zurückgreifen, der seine Gelb-Rot-Sperre aus der ersten Partie abgesessen hatte. Dafür war Pieper (Rote Karte gegen Saudi-Arabien) nicht dabei. Teuchert nahm erst auf der Bank Platz, denn für ihn stand Richter in der Startelf.

- Anzeige -

Sieg war Voraussetzung für Viertelfinale

Die Partie war von Beginn an ausgeglichen. Erst in der 26. Minute wurde es brenzlig, als Ache nach einer Kruse-Flanke per Kopfball die Latte traf. Die Elfenbeinküste übernahm danach ganz langsam das Kommando, blieb aber vor dem Tor harmlos. Ohne Tore ging es in die Pause. Dieses Ergebnis reichte den Europäern nicht. Es musste ein Sieg her.

Heinrich mit Eigentor

Nach dem Seitenwechsel sah das bei der deutschen Mannschaft weiterhin schleppend aus. Nach vorne ging nicht viel. Dafür bekam Torwart Müller immer mehr zu tun, hatte allerdings alles im Griff. Bis zur 67. Minute, als der Ball dann im Netz zappelte. Ein Eigentor von Heinrich, der bei einem verlängerten Einwurf der Ivorer in den Ball rutschte, bedeutet den Rückstand. Die Deutschen wachten nun auf und ein Standard brachte den Ausgleich. Löwen (73.) verwandelte aus 20 Metern ins obere linke Eck. Fünf Minuten später hielt Müller Deutschland im Spiel und parierte einen Volleyschuss von Gradel. Der Stürmer der Elfenbeinküste versuchte es in der 82. Minute erneut im Strafraum – dieses Mal Außennetz. Kuntz lief die Zeit davon. Seine Mannschaft erhöhte den Druck. In der fünfminütigen Nachspielzeit hieß es nur noch lang, hoch und mit der Brechstange. Es passierte nichts mehr und Deutschland scheidet in der Vorrunde aus.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Deutschland scheidet aus

Brasilien besiegte zeitgleich Saudi-Arabien 3:1 und qualifizierte sich als Gruppensieger für das Viertelfinale. Die Elfenbeinküste belegte Rang zwei und ist ebenfalls in der Runde der letzten acht Teams. Deutschland wurde dritter vor Saudi-Arabien.

Fazit: Enttäuschendes Abschneiden

Insgesamt bot das deutsche Team ein schwache Darbietung, nicht der Weltspitze entsprechend. Ein Aus in der Vorrunde war allerdings im Vorweg im Bereich des Möglichen. Kuntz hatte mit viel Gegenwind zu tun, Verletzte, nicht freigegebene Spieler und ein dünner Kader reicht nicht, um klar gegen Nationen wie Saudi-Arabien (dort gab es nur einen knappen 3:2-Sieg) und eben Elfenbeinküste aufzutreten. Der Mannschaft in Tokio kann man sicherlich keinen Vorwurf machen. Es war eben nicht die A-Team, dass entsendet wurde. Das Ausscheiden und die katastrophale erste Halbzeit gegen Brasilien sollten den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zum Nachdenken zwingen.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.