Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Lübeck – Eintracht Groß Grönau hat am Sonntag durch einen späten Auswärtssieg in der Verbandsliga Süd-Ost beim TSV Lensahn den Kontakt zur Spitzengruppe hergestellt. Die Gastgeber bezogen damit allerdings erneut eine unglückliche Niederlage, hatten sie doch früh geführt und spät ausgeglichen, bevor doch noch der Siegtreffer für die Grönauer fiel. Torreich verlief das Aufeinandertreffen der Aufsteiger SV Azadi und VfL Oldesloe. Acht Treffer fielen, aber ungleich verteilt. Nach frühem Rückstand ließen die Gäste nicht mehr viel anbrennen und drehten die Begegnung durch jeweils zwei Tore von Mustafa und Kübler. Damit war das Spiel bereits entschieden, die restlichen Tore fielen spät und änderten nichts mehr an der Punktevergabe.

Die Stimmen nach den Spielen

SV Azadi Lübeck – VfL Oldesloe 3:5 (1:1)

Dirk Kohlmann (Azadi): „Letztendlich war es ein verdienter Sieg von Oldesloe. Auch wenn wir am Ende immer wieder zurückgekommen sind, hat es nicht gereicht. Wir haben heute in allen Mannschaftsteilen unser Leistungsvermögen nicht abrufen können. Erschwerend kam hinzu, dass wir die beiden Ausfälle unser Leistungsträger Nauzad Hasan und Patrick Boy heute nicht kompensieren konnten. Aufarbeiten, straffen und weiter geht es.“

- Anzeige -

Björn Kuhlenkamp (Oldesloe): „Wir waren heute über 90 Minuten die bessere Mannschaft, lassen uns auch vom Slapstick-Gegentor zum 0:1 nicht aus der Bahn werfen und holen am Ende ganz wichtige drei Punkte. Wenn wir weiter mit der Überzeugung in die Spiele gehen, dass wir in dieser Liga bestehen können, werden wir weiter punkten. Das war eine starke Mannschaftsleistung heute.“

TSV Lensahn – TSV Eintracht Groß Grönau 2:3 (1:1)

Andrew Rathke (Lensahn): „Groß Grönau war reifer und cleverer. Ein Unentschieden wäre möglich gewesen. Das 2:3 in der 83. Minute haben wir durch eine verunglückte Flanke bekommen. Der Ball senkte sich genau von rechts hinten ins linke Eck. Anschließend hatten wir noch eine sehr gute Chance, die wurde aber vom Torwart gehalten. Insgesamt lässt die Leistung hoffen, dass es wieder aufwärts geht. Wir haben nächste Woche spielfrei und dann geht es mit großer Hoffnung gegen Pönitz.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Dennis Gohr (Grönau): „Wir wussten, dass es heute in Lensahn auf einem großen Rasenplatz gegen eine wahrscheinlich tief stehende Mannschaft erneut für uns kein einfaches Spiel werden würde. Trotzdem wollten wir unsere gerade gestartete Serie fortsetzen und möglichst drei Punkte mit nach Hause nehmen. Gerade die schnellen Offensivspieler von Lensahn haben uns aber von Anfang an einige Probleme bereitet. So gerieten wir durch einen schnellen Gegenstoß bereits nach acht Spielminuten mit 0:1 in Rückstand. Auch im Anschluss konnten wir keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Erst nachdem sich dann leider einer der Linienrichter verletzte und es eine 20-minütige Spielunterbrechung geben musste, konnte die Mannschaft diese Unterbrechung nutzen, um sich ein wenig zu fangen und besser in das Spiel zu kommen. So glichen wir dann in der 37. Spielminute durch Moritz Mitterhuber zum 1:1 aus. In der zweiten Halbzeit konnten wir dann direkt deutlich besser ins Spiel kommen und in der 55. Spielminute zu diesem Zeitpunkt verdient durch Felix Groth mit 2:1 in Führung gehen. Im Anschluss hatten wir noch einige Minuten etwas mehr vom Spiel und und hätten im Anschluss gut und gerne das dritte und vierte Tor schießen können. Danach haben wir dann allerdings das Spiel wieder vollkommen aus der Hand gegeben und somit vollkommen zurecht den 2:2-Ausgleich kassiert. Danach stand das Spiel die ganze Zeit auf Messers Schneide und wir konnten sehr glücklich den 3:2-Siegtreffer durch Paul Behnke erzielen. Ein für uns insgesamt sehr schmeichelhafter Sieg in einem Spiel, in dem ein Unentschieden sicherlich gerechter gewesen wäre.“

Der 9. Spieltag

Ratzeburger SV – SC Rapid Lübeck 2:3
SV Hamberge – TSV Trittau ausgefallen
TSV Neustadt – SVG Pönitz 1:5
VfL Vorwerk – SG Sarau/Bosau 6:2
SV Azadi Lübeck – VfL Oldesloe 3:5
TSV Lensahn – TSV Eintracht Groß Grönau 2:3
TuS Hoisdorf spielfrei

Die Tabelle

1.Ratzeburger SV836 : 1018
2.SVG Pönitz822 : 1016
3.SC Rapid Lübeck817 : 816
4.TSV Trittau818 : 1616
5.TSV Eintracht Groß Grönau825 : 1714
6.SG Sarau/​Bosau932 : 2413
7.SV Hamberge820 : 1513
8.SV Azadi Lübeck823 : 2312
9.VfL Vorwerk719 : 2312
10.TuS Hoisdorf815 : 297
11.VfL Oldesloe717 : 266
12.TSV Lensahn914 : 362
13.TSV Neustadt811 : 320
14.SSV Pölitz zg.00 : 00

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.