Robertino Borja (Trainer)
Foto: Lobeca/Michael Raasch
Anzeige

Groß Grönau – Ursprünglich wollte Robertino Borja seine Amtszeit als Cheftrainer bei Eintracht Groß Grönau noch bis zum Sommer ausüben, denn dann sollten sich die Wege sowieso trennen. Nun bat der 37-Jährige überraschend um sofortige Auflösung seines Vertrages bei den Lauenburgern. Borja soll ein Angebot von Ligakonkurrenten SG Sarau/Bosau vorliegen. Die Grönauer Mannschaft weiß es anscheinend seit dem Testspiel gegen SV Eichede am vergangenen Sonnabend. Da soll sich ihr scheidender Chefcoach bereits von den Spielern persönlich verabschiedet haben. Auf Nachfrage bei HL-SPORTS wollte er dazu nichts sagen.

Tausch ohne Probleme

Für alle Parteien scheint die Lösung völlig in Ordnung, denn die Ostholsteiner suchten nach einem Ersatz für Jürgen Oelbeck (pausiert aus privaten Gründen). Die Eintracht hat ihren neuen Mann schon fest, denn eigentlich sollte Robert Balazs erst zur neuen Saison Platz auf dem Cheftrainerstuhl am Torfmorr nehmen. Er löste bereits im Dezember seinen Kontrakt beim Kreisligisten ATSV Stockelsdorf auf (HL-SPORTS berichtete) und übernimmt nun schon jetzt den Tabellensiebten der Verbandsliga.

Trainer Robert Balazs
Foto: Lobeca/Raasch

Fünfeinhalb Jahre Eintracht Groß Grönau

Borja kam nach seinem Karierende 2014 als Spieler von Strand 08 zu Eintracht Groß Grönau und trainierte erst ein Jahr die U17-Auswahl der Lauenburger. Danach war er für drei Monate Co-Trainer in der 2. Herrenmannschaft, bevor er den gleichen Posten in der Verbandsliga-Mannschaft übernahm. Seit 2016 war Borja dort Cheftrainer.

Balazs ab Montag

Sein Nachfolger ist verbandsligaerfahren. Balazs hatte bisher folgende Trainer-Stationen: SSV Didderse, TSV Rothemühle, RW Moisling, Phönix Lübeck und ATSV Stockelsdorf. Der 44-Jährige soll seine Arbeit am Montag bei Eintracht Groß Grönau aufnehmen. Dann soll alles offiziell gemacht werden.

Anzeige