Trotz der vielen Verletzten: Türkischer SV will im Top-Spiel alles geben

Türkischer SV - SV Azadi. Archivfoto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Am Sonnabend startet der Kreisliga-Spieltag mit der Partie ATSV Stockelsdorf gegen TuS Lübeck. Das Top-Spiel findet am Sonntag statt. Der SV Azadi empfängt den Türkischen SV, der mit einigen personellen Problemen zu kämpfen hat. Die Partie der 2. Mannschaft des TSV Pansdorf gegen Spitzenreiter MTV Ahrensbök wurde kurzfristig auf den 27. November verlegt.

Die Stimmen zum Spieltag

ATSV Stockelsdorf – TuS Lübeck (Sa., 14 Uhr)

Tarek Hepp (ATSV): „Wir müssen so langsam aufpassen, dass wir nach einer guten Vorbereitung nicht tiefer fallen und sind zum punkten verdammt. Dies ist uns sehr bewusst. Die Trainingswoche wird intensiv aufgearbeitet und wir werden am Sonnabend sicherlich ein anderes Gesicht zeigen wollen, mit der wir die Punkte im heimischen Herrengarten lassen. Es wird kein Selbstläufer und auch TuS will und braucht die Punkte. Wir müssen die Konzentration sehr hoch halten und dürfen nicht ansatzweise nachgeben. Wir haben uns selber nach dem misslungenem Start dahin gebracht und wir holen uns zusammen da wieder raus.“

- Anzeige -

Kevin Berens (TuS): „Der ATSV steht bisher überraschend ohne Zählbares dar und wird mit Sicherheit alles daran setzen, die ersten Punkte einzufahren. Ich erwarte einen sehr starken Gegner, der uns alles abverlangen wird. Wir müssen an unser Maximum gehen und vor allem das Spiel von Beginn an annehmen, damit wir etwas Zählbares aus Stockelsdorf mitnehmen können.“

FC Dornbreite II – TSV Schlutup (Sa., 18 Uhr)

Klaudius Michalsky (FCD II): „Mit dem TSV Schlutup erwarten wir am Sonnabend eine Mannschaft, die zwar noch keine Punkte geholt hat, aber die mit Kampf und einer geschlossenen Mannschaftsleistung alles daran setzen wird, die ersten Punkte gegen uns zu holen. Nach dem Sieg letzte Woche wollen wir nachlegen! Damit uns das aber gelingt, werden wir die gleiche Konzentration und kämpferische Leistung wie letzte Woche abrufen müssen, denn wir erwarten ein intensives und kampfbetontes Spiel. Unsere Personallage hat sich nicht wirklich verbessert. Verletzungsbedingt werden wir weiter auf sechs Spieler verzichten müssen, dazu sind noch drei im Urlaub. Wir hoffen, dass die angeschlagenen Spieler zurück kommen.“

Mark Seemann (TSV): Ein unglaublich wichtiges Spiel wartet am Sonnabend in Dornbreite auf uns. Wir waren die letzten beiden Spiele, was die Einstellung und das Spiel nach vorne angeht, nicht so schlecht, wie es die beiden knappen Niederlagen vielleicht  sagen. Wir werden von vielen als Abstiegskandidat Nummer Eins gehandelt. So haben sich die Jungs aber die letzten zwei bis drei Wochen nicht präsentiert. Wir wissen aber auch, dass wir nun punkten müssen und da werden wir am Samstag alles dran setzen. Fehlen werden uns leider noch immer einige Akteure beziehungsweise sind noch weitere Namen neu auf die Liste dazu gekommen. Sicher fehlen werden Eyad Ali Schahin und Tolga Arslan (beide gesperrt), Andre Karau (Leiste), Jan Meents (Hochzeit der Schwester), Sadek Mohammed Saeed (Aufbau nach Kreuzbandriss), Daniel Häusler (krank) sowie drei bis vier angeschlagene Jungs, bei denen wir sehen müssen, ob es eventuell für Sonnabend reicht. Wir sind trotzdem sehr heiß und gehen am Samstag auf einen Sieg.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

SV Azadi Lübeck – Türkischer SV (So., 14.30 Uhr)

Kordo Mohammed (SV Azadi): „Am Sonntag erwarten wir den Türkischen SV zum Top-Spiel der Woche in der Kreisliga. Die Jungs sind alle heiß und bereiten sich gut vor auf das Spiel. Trotz der vielen Ausfällen wie Cüdie Cibrail, Mesut Celik, Firat Ertekin, Halo Ali und Sarabon Husen gehen wir mit breiter Brust nach zwei Siegen aus zwei Spielen in dieses Match! Wir hoffen auf viele Zuschauer und gute Stimmung.“

Mustafa Bayrak (TüSV): „Leider haben wir immer noch viele angeschlagene Spieler hinzubekommen, jetzt auch zwei gesperrte wichtige Spieler. Nichtsdestotrotz haben wir nach der unglücklichen Niederlage gegen Dornbreite II wieder was gut zu machen. Solange wir elf Spieler aufbieten können, ist mit uns immer zu rechnen. Wir hoffen auf ein faires Spiel.“

Fortuna St. Jürgen – TSV Kücknitz (So., 15.30 Uhr)

Andre Meese (Fortuna): „Nach einer sehr erfolgreichen Woche wollen wir nun auch unser drittes Heimspiel zu Saisonbeginn erfolgreich bestreiten und erwarten mit Kücknitz eine kämpferische Mannschaft, die gegen den Ball sehr gut arbeitet und ein gutes Umschaltspiel besitzt. Dennoch wollen wir auch gegen diesen Gegner unser Spiel versuchen aufzubauen und gezielt vor das Tor zukommen. Nach der letzten Woche werden wir auch wieder ein wenig rotieren in der Startaufstellung zum Teil auch aufgrund von Urlaub und Krankheit. Der Kader wird sich jedoch erst nach der letzten Trainingseinheit herauskristallisieren.“

Florian Kleinschmidt (TSV): „Nach der Niederlage gegen Azadi geht es jetzt zu Fortuna, die mit zwei Siegen optimal in die Saison gestartet sind. Daher sind wir uns sicher, dass uns ein knackiges Auswärtsspiel bevor steht. Aber wir sind bereit, wieder alles in die Waagschale zu werfen, um unsererseits den ersten Saisonsieg einzufahren. Wir freuen uns auf ein schönes Duell am Kalkbrenner.“

Die Tabelle

1.MTV Ahrensbök28 : 16
2.SV Fortuna St. Jürgen27 : 16
3.SV Azadi Lübeck25 : 26
4.TSV Pansdorf II35 : 35
5.Türkischer SV39 : 44
6.FC Dornbreite II34 : 83
7.TuS Lübeck25 : 113
8.Kronsforder SV35 : 123
9.TSV Kücknitz22 : 41
10.TSV Schlutup23 : 50
11.ATSV Stockelsdorf22 : 40

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.